-1°

Dienstag, 01.12.2020

|

Betzensteiner Altbürgermeister 80 Jahre "jung"

Friedrich Funk feierte runden Geburtstag - Jubilar 36 Jahre lang in der Kommunalpolitik engagiert - 16.11.2020 21:09 Uhr

Feierte am Sonntag 80. Geburtstag: Friedrich Funk.

16.11.2020 © Foto: Archiv/Claus Volz


Die Geburtstagsfeier fiel Corona-bedingt etwas anders aus als gewohnt. Seine Kinder und Enkel kamen sozusagen im Schichtbetrieb zum Gratulieren. "Aber die große Feier wird garantiert nachgeholt", sagt Funk lachend.

36 Jahre hat der Jubilar in der Kommunalpolitik mitgemischt, bereits als 32-Jähriger saß er ab der Gebietsreform 1972 im Stadtrat. Zwölf Jahre war er ehrenamtlicher Bürgermeister und 24 Jahre Vorsitzender des Wasserzweckverbands Betzensteingruppe. An dieses Ehrenamt erinnert sich Friedrich Funk besonders gern: "Wir haben den Verein auf Vordermann gebracht, zwei Tiefbrunnen gebohrt, einen 1000 Kubikmeter fassenden Trinkwasser-Hochbehälter gebaut, neue Leitungen verlegt und alte saniert und die Verwaltung von Wolfsberg nach Betzenstein verlagert."

Zu seinen wichtigsten Errungenschaften während seiner Amtszeit zählt Funk ferner den Ausbau der Infrastruktur in der Stadt und in den Ortsteilen. Dazu gehörten die Kanalisation mit dem Neubau der Kläranlage in Plech, die Dorferneuerung in den Ortsteilen sowie die Erschließung mehrerer Baugebiete. Letzteres sei ihm immer besonders wichtig gewesen. "Wir haben immer großen Wert darauf gelegt, unseren jungen Bürgern die Möglichkeit zu geben, hier zu bleiben. Mittlerweile seien alle Baugebiete wie das größte im "Teufelsloch" komplett belegt. Neue Baugebiete zu erschließen sei schwierig, weil es in der Stadt und der Umgebung kaum geeigneten Baugrund gebe.

1965 war der gelernte Metzger Friedrich Funk der erste Landwirt im Ort, der mit seinem Anwesen ausgesiedelt ist – von der Hauptstraße in Richtung Mergners. Und Funks Hof, den er zusammen mit seiner Frau Luise betrieb, ist der einzige, der in der Stadt überlebt hat. Heute bewirtschaftet Tochter Matina mit ihrem Mann und den Kindern das landwirtschaftliche Anwesen.

Gesundheitlich geht es Friedrich Funk gut. "Verhältnismäßig", sagt der Jubilar zwar, lacht aber dabei so kraftvoll, dass man ihm das "verhältnismäßig" gar nicht glauben mag. Sein Wunsch für die Zukunft? "Dass ich gesund mit meiner Frau noch einige Jahre auf dem gemeinsamen Weg gehen darf."

uf

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein