21°

Freitag, 24.05.2019

|

Betzensteiner Brunnenbau auf der Bühne

Entstehung der Wasserversorgung hat Mundartdichter Walter Tausendpfund in ein spannendes Stück gegossen - Aufführung der Theatergruppe - 13.05.2019 21:51 Uhr

Der „Wassersucher“, den Horst Fietta darstellt (Mitte), wird von Betzensteiner Bürgern argwöhnisch beobachtet. Letztendlich findet er Wasser – aber in welcher Tiefe fließt es?


Rund 70 Zuschauer trotzten dem ungemütlichen Wetter, amüsierten sich über das Volksstück – und bekamen, gespielt von der Theatergruppe Betzenstein, dazu noch viele Informationen über Betzensteins spektakulären Brunnenbau Mitte des 16. Jahrhunderts.

Der Inhalt ist schnell erzählt und weitgehend historisch belegt: Im Jahr 1543 herrscht in Betzenstein bereits eine lange Trockenheit. Das verschärft die vorherrschenden Probleme mit der Wasserversorgung, mit denen alle in der Höhe liegenden Juragemeinden zu kämpfen haben. Mühsam schaffen die Betzensteiner das Wasser von der Trubach oder den Achtelquellen in die Stadt. Deshalb entscheiden sie sich irgendwann, selbst einen Brunnen zu graben, brauchen dafür aber die Hilfe der Nürnberger Obrigkeit.

Entscheidung und Durchführung gestalten sich als alles andere denn einfach, zumal erst einmal Wasser gefunden werden muss und ein Brunnenbau schon im 16. Jahrhundert eine teure Angelegenheit ist. Um dieses für Betzenstein auch heute noch größte Bauvorhaben rankt Tausendpfund sein spannendes Historienspiel, das die Laiendarsteller mit Freude am Spiel und fühlbar engagiert umsetzen.

Den Bühnenaufbau auf dem Marktplatz haben die Kirwabuam und der Stadtbauhof gestemmt, das Bühnenbild stammt von Karin und Margit Dippold, die Kostüme steuerten der Kostümfundus Gräfenberg und der Heimatverein Betzenstein bei.

Aufführung und Feier

Am kommenden Samstag, 18. Mai, kommt das Stück um 18 Uhr noch einmal zur Aufführung. Der Eintritt zu dem Spektakel ist frei, man nimmt aber gerne freiwillige Spenden für die Theatergruppe entgegen.

Eine Stunde vorher, um 17 Uhr, wird die Wiedereröffnung des historischen Brunnenhauses nach dessen Sanierung gefeiert.

Es gibt dazu auch Ansprachen von Bürgermeister Claus Meyer und den Fördergeldgebern. Der FC Betzenstein kümmert sich um die Bewirtung und das Trio Die Drei sorgt für musikalische Unterhaltung. 

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein