Mittwoch, 29.01.2020

|

zum Thema

Böheim Knights mit weißer Weste

1b-Vertretung des EV Pegnitz startete mit zwei Siegen in die neue Runde - 04.12.2019 19:34 Uhr

Beim ungefährdeten 12:3-Auswärtssieg in Mitterteich waren zwar noch viele Abstimmungsschwierigkeiten zu erkennen, jedoch klappte das Toreschießen bereits bestens. Allen voran zeigte Spielertrainer Philipp Sintenis mit 4 Toren und vier Vorlagen, dass er diese Saison wieder nach der Torschützenkrone der Liga greifen möchte. Aber auch Sebastian Langer, Nick Bretzger, Sven Weiß, Sebastian Wittmann und Mitch Evarts zeigten sich in Torlaune. Einzig die Defensivleistung bemängelte Sintenis, wurden hier doch immer wieder Fehler gemacht, die dann auch zu den drei Gegentoren geführt haben.

Nur einen Tag später stand bereits das erste Heimspiel auf dem Spielplan und mit den Frankonia Flames gastierte ein Dauerrivale in Pegnitz, der allerdings diese Saison mit Personalsorgen zu kämpfen hat. Mit nur zwei Reihen starteten die Flames in die Partie und mussten bereits in der 14. Spielminute einen weiteren Ausfall verzeichnen. Daniel Goblisch musste nach einem Check von hinten in die Bande mit einer Spieldauerstrafe in die Kabine.

Die darauffolgende fünfminütige Überzahl nutzen die Pegnitzer durch den immer noch treffsicheren Spielertrainer Philipp Sintenis zur 2:0-Pausenführung. Die Kinghts waren bemüht das Ergebnis weiter auszubauen, doch Michel Beyer im Tor der Flames entschärfte einen Schuss nach dem anderen.

Im zweiten Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Pegnitz mit mehr Spielanteilen, bedingt durch eine deutlich stabilere Abwehr, die Flames blieben aber immer gefährlich. Allerdings benötigten die Nürnberger eine Überzahl, um die stabile Abwehr der Knights zu durchbrechen. Mit der Erfahrung von Christian Eyrich und etwas Glück landete ein abgefälschter Schuss genau im Tordreieck zum 1:2-Anschlusstreffer.

In der Folge verpassten es die Pegnitzer den alten Abstand wieder herzustellen und somit gelang den Flames im dritten Drittel dann noch der glückliche Ausgleich, wieder begünstigt durch eine Strafzeit der Pegnitzer. Die letzten Minuten drängten die Böheim Knights auf die erneute Führung, blieben aber vorerst glücklos. Zwei Minuten vor Ende der Partie erlöste Neuzugang Alex Dorsch die Fans und Mannschaft mit dem 3:2 Siegtreffer.

Rückspiel in Nürnberg

Am Sonntag, 20 Uhr, kommt es in der Nürnberger Arena gleich zum Rückspiel gegen die Flames. Die Spieler um Trainer Sintenis sollten nun gewarnt sein, dass auch dezimierte Flames nicht zu unterschätzen sind. Mit etwas mehr Schussglück und einer erneut konzentrierten Defensivleistung sind aber auch hier wieder drei Punkte drin.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz