Sonntag, 11.04.2021

|

Bruder zündelte: Dreijährige starb bei Feuer in Oberfranken

14-Jährige hatte noch versucht, ihre kleine Schwester vom Dachboden zu retten - 26.03.2021 10:26 Uhr

Zum Zeitpunkt des Brandes in einem Anwesen in Helmbrechts bei Hof befanden sich die Kinder im Alter von 14, sechs und drei Jahren alleine in der Wohnung, die Eltern waren nicht zuhause. Nur die beiden Jüngeren hatten sich zum Spielen auf dem Dachboden aufgehalten, als das Feuer ausgebrochen war. Die Ermittler und Ermittlerinnen gehen davon aus, dass der Brand durch das Spielen mit einem Feuerzeug durch den sechsjährigen Jungen verursacht wurde.

Bilderstrecke zum Thema

Dreijährige stirbt bei Feuer in Franken - Dachstuhl in Flammen

Am Samstagnachmittag geriet ein Mehrfamilienhaus in Helmbrechts (Landkreis Hof) in Brand. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, konnte ein drei Jahre altes Mädchen aber nur noch tot aus dem Gebäude bergen. Die Kripo ermittelt.


Die 14-Jährige hatte noch versucht, ihre Schwester vom Dachboden zu retten, als sie das Feuer bemerkte, schaffte das aber aufgrund der Flammen und der starken Rauchentwicklung nicht mehr. Stattdessen musste sie zusammen mit ihrem Bruder das Haus verlassen. Nachdem die Feuerwehrkräfte den Brand gelöscht hatten, fanden sie das Mädchen leblos auf dem Dachboden. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass es an einer Rauchgasvergiftung gestorben war.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Gegen die Eltern war ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung aufgrund einer Verletzung der Aufsichtspflicht eingeleitet worden, aufgrund der schwerwiegenden Folgen des Brandes mit Todesfolge wurde mit Zustimmung des Amtsgerichts Hof aber von einer Strafe abgesehen.

ako

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hof