Samstag, 18.01.2020

|

Bürgermeister Claus Meyer ohne Herausforderer

Unabhängigen Bürger haben ihre Liste aufgestellt: Kein Gegenkandidat für den Amtsinhaber - 29.12.2019 18:26 Uhr

Die UBB-Kandidaten. An der Spitze der Liste für die Kommunalwahl steht der aktuelle Zweite Bürgermeister Peter Marshall. Ziel ist es, auf drei Sitze im Stadtrat zu kommen. © Foto: KLaus Trenz


An der Spitze der Liste stehen der gegenwärtige Zweite Bürgermeister Peter Marshall sowie Stadtrat Hans Thummert. Auf Listenplatz drei steht Christian Otto. Das Ziel der UBB formulierte Vorsitzender Hans Thummert: Man möchte wieder wie vor 2014 drei Stadträte stellen. Auch, um einen Platz in der Ratsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Betzenstein zu bekommen. Der Termin der Nominierung sei nicht zufällig gewählt, erklärte Thummert. Vor fast genau 30 Jahren habe man die UBB ins Leben gerufen, konnte einen Kandidaten in den Stadtrat bringen, eine Wahlperiode (1996 bis 2002) später zwei und danach drei. Bei der letzten Wahl habe man dann wieder einen Stadtratssitz verloren, den man "auf jeden Fall", so Thummert, wieder holen möchte.

"Eigentlich könnten wir unser Wahlprogramm von 2014 eins zu eins übernehmen", sagte Marschall. Denn an den vorrangigen UBB-Themen habe sich nichts geändert. Ein wichtiges Thema für die Wählergruppierung sei die Jugendarbeit. Man sei beispielsweise vor zwölf Jahren maßgeblich an der Gründung des Spielplatzvereins beteiligt gewesen und unterstütze den Heimatverein in seinem Bemühen um die Jugendarbeit, erklärte Christian Otto. Der UBB sei klar, dass die Stadt nicht alleine die Jugendarbeit tragen könne. Hier seien die Vereine die maßgeblichen Träger. Allerdings erwarte man von Seiten der Stadt auch weiterhin Unterstützung in ideeller und finanzieller Hinsicht. Die gleiche Aufmerksamkeit der UBB komme der Seniorenarbeit zu, bei der die Stadt aktuell mit der Eröffnung einer Tagespflegeeinrichtung einen Schritt weiter gekommen sei.

Die städtebauliche Entwicklung der Stadt und der Ortsteile seien weitere Punkte, die auf der Agenda der UBB stehen, erklärte Marschall: "Wir wissen, dass wir zu viel Bauland verbrauchen." Alleine in Betzenstein gebe es rund 30 Grundstücke, die bebaubar wären. Man sei gezwungen, neues Bauland auszuweisen, man sollte aber die Innenentwicklung der Außenentwicklung Vorrang geben. "Die Problemfelder werden sich nicht ändern", so Marschall. Dazu gehöre auch der Erhalt des Freibads. In diesem Zusammenhang rief Christian Otto die von der UBB geforderte "saubere Verbindung vom Freibad zum Zeltplatz" in Erinnerung. In Sachen Tourismus kritisierte Thummert, dass das Baudenkmal Tiefer Brunnen nun saniert aber nicht regelmäßig geöffnet sei. Unter dem Strich stehe man für einen für die Allgemeinheit verträglichen Tourismus.

"Was uns gemeinsam ist, ist der Gemeinsinn", charakterisierte Marschall die UBB. "Das Gemeinwesen funktioniert nur, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt." In den Reihen der UBB seien die Mitglieder in dieser Hinsicht sehr engagiert. Die Wählervereinigung UBB unterliege keinem Fraktionszwang.

Nachfolgend die Listenkandidaten der UBB: Peter Marschall (62, Architekt, zweiter Bürgermeister), Hans Thummert (59, Elektroingenieur, Stadtrat), Christian Otto (46, Informatiker),Paula Elalmis (47, kaufmännische Angestellte), Karl-Heinz Fietta (66, Diplom-Informatiker), Yvonne Kasimir (43, Leiterin Mittagsbetreuung), Jörg Dinkelmeyer (45, Architekt), Jürgen Kaatz (48, Realschulkonrektor), Klaus Reinhardt (63, Elektrotechniker), Siggi Steinbrecher (66, Rentner), Bea Sauerbrei (46, Angestellte öffentlicher Dienst), Christian Ziegler (31, Maschinenbautechniker), Sebastian Thummert (32, Maschinenbautechniker), Werner Hasler (61, Vorarbeiter Straßenwärter). Es gibt keine keine Ersatzkanddaten.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein