Cabriosol: Start zunächst im Außenbereich

15.6.2021, 17:48 Uhr
Es darf wieder geplanscht werden im Außenbereich des Pegnitzer Cabriosol. Der kleine Leon war mit seiner Mutter einer der ersten Badegäste.

Es darf wieder geplanscht werden im Außenbereich des Pegnitzer Cabriosol. Der kleine Leon war mit seiner Mutter einer der ersten Badegäste. © Foto: Klaus Trenz

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir im Bad einen guten Sommer haben werden, auch wenn dieses Jahr weniger Gäste kommen dürfen. Wir haben die 13. Bayerische Infektionsschutzordnung vom 5. Juni abgewartet und unser Hygienekonzept daran angepasst", sagt sie. Auch deshalb erfolgt der Start dieses Jahr etwas verspätet.


Wegen Corona: Deutsche sollen mehr arbeiten - bei weniger Urlaub


Derzeit ist ausschließlich der Außenbereich geöffnet, Ende nächster Woche folgt die Öffnung des Innenbereichs samt Kinderplanschbecken und Lehrschwimmbecken. "Wir haben nicht damit gerechnet, dass die Hallenbäder so schnell öffnen dürfen", so Bayerlein, "aber wir sind fieberhaft dabei, alles zu reinigen. Wir müssen noch die mikrobiologischen Untersuchungen abwarten. Wenn wir das Okay vom Gesundheitsamt haben, können wir auch innen öffnen."

Wichtig für die Schulen

Die Inbetriebnahme des Lehrschwimmbeckens stellt auch für die Zweite Bürgermeistern der Stadt, Sandra Huber (Grüne), einen wichtigen Schritt dar: "Wir hoffen, dass wir den Grundschulen vor den Sommerferien noch zwei, drei Schwimmstunden ermöglichen können. Langsam wird es problematisch, weil viele Kinder, die das Schwimmen nicht in der Familie lernen, auf den Schwimmunterricht angewiesen sind."

Bereits zwei Jahrgänge der Pegnitzer Schülerinnen und Schüler hatten aufgrund der Corona-Pandemie keinen Schwimmunterricht. "Auch in den Sommerferien hoffen wir, das junge Nicht-Schwimmer das Angebot der Vereine in Anspruch nehmen, um die verlorenen Schulschwimmstunden nachzuholen", sagt Huber.

Eine Baustelle ist derzeit das Schwimmerbecken, das aufgrund von Baumängeln saniert werden muss. Während der Corona-Schließung hatte sich deutschlandweit keine Firma bereit erklärt, ein Angebot abzugeben. Seit zwei Monaten steht die Betreiberfirma GMF mit einer Firma, die auf Beckensanierungen spezialisiert ist, im Gespräch. Eine provisorische Reparatur ist für die kommenden Wochen und eine Öffnung des Schwimmerbeckens für Ende Juni angepeilt.

Erst am Eingang erfahren

"Es ist sehr schade, dass das Schwimmerbecken noch geschlossen ist. Darauf hatte ich mich eigentlich am meisten gefreut", sagt Werner Schmitt aus Troschenreuth. "Ich würde mich freuen, wenn mehr Informationen rausgegeben werden, dass das Becken geschlossen ist. Das habe ich erst am Eingang erfahren." Auch Anja Struss hatte mit einen Besuch im Schwimmerbeckens geplant. "Ich habe mich auf heute so gefreut. Achteinhalb Monate ohne Wasser ist schon lange, deshalb wäre das Schwimmerbecken schon schön gewesen."

Die Nürnbergerin ist bereits vergangenes Jahr wöchentlich nach Pegnitz gefahren, um das Cabriosol zu besuchen. "Wir fahren extra eine Stunde hier her, weil das Bad so sauber und ruhig ist. Viel angenehmer als die Bäder in Nürnberg. Dort ist es mit dem Abstandhalten viel schwieriger." Deshalb ist der derzeitige Ausfall des Schwimmerbeckens für Struss auch zu verkraften.

"Wir kommen auf jeden Fall wieder. Ich habe letztes Jahr meine 20 Urlaubstage hier verbracht. Auch das Personal ist wirklich nett. Man muss nicht immer meckern, wenn nicht alles perfekt läuft oder nach der langen Schließung noch nicht alles geöffnet hat. Die Wenigsten sagen auch mal Danke, aber das würde ich hier an der Stelle gerne machen."

Julia Götz-Heiland aus Schnabelwaid ist mit ihrem Sohn Leon am Dienstag heuer das erste Mal wieder im Bad. "Uns hat das Wetter und die Nähe ins Cabriosol gebracht. Leon kann endlich wieder auf die Rutschen und ich freue mich über die Abkühlung."

Martin Hoch, Teamleitung des Bereichs Bad, Sauna und Reinigung, ist ebenfalls froh, dass die Besucher am Dienstagmorgen zurück ins Cabriosol kommen durften. "Wir sind ja eigentlich ein Ganzjahresbad und dass die Besucher jetzt endlich zurückkommen, macht meine Arbeit auch wieder interessanter." Das Team des Cabriosol sei glücklich, so Bayerlein und Hoch übereinstimmend, dass mit der Wiedereröffnung des Bads auch in Pegnitz wieder etwas Normalität einkehrt.

Keine Kommentare