Sonntag, 11.04.2021

|

Der Fasching wirft rund um Pegnitz bunte Schatten voraus

Am Samstag, 11.11., 11.11 Uhr, werden wieder Rathäuser gestürmt - 07.11.2017 16:46 Uhr

Mit der Stürmung des Rathauses und Tanzeinlagen läutet die Pegnitzer Stadtgarde Glückauf traditionell am 11. November die Faschingssession ein.

07.11.2017 © Klaus Trenz


Gar nicht erwarten kann es dieses Jahr die Hollfelder Faschingsgesellschaft von 1977: Weil nach Auskunft ihres Vorsitzenden Harald Linß am 11. November "schon alle Offiziellen ausgebucht sind", zieht man die Faschingseröffnung kurzerhand auf Freitag, 10. November, vor und stürmt abends um 19.11 Uhr das Hollfelder Rathaus am Marienplatz, wo Bürgermeisterin Karin Barwisch (Bürgerforum) vor Angst zitternd die wilde Narrenhorde erwartet. Das Faschingsvolk kommt in voller Besetzung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, wird der Bürgermeisterin Stadtschlüssel und -kasse abnehmen.

Mit großem Bohei

Dafür gibt es einen Sektempfang mit dem neuen Prinzenpaar, die Narren marschieren zum Weiterfeiern ins Vereinsheim der Faschingsgesellschaft. Dort wird mit großem Bohei und einer Menge Musik das alte Prinzenpaar in den Ruhestand verabschiedet und das neue in Amt und Würden eingeführt. Außerdem werden verdiente Narren mit Orden und anderen Nettigkeiten geehrt, denn "dafür wäre bei der Prunksitzung zu wenig Zeit", meint Linß.

Die (einzige) Hollfelder Prunksitzung geht am Samstag, 20. Januar 2018, 19.11 Uhr, in der Stadthalle über die Bühne. Dem Rosenmontagsball folgt der Umzug am Faschingsdienstag — aber vollends lösen mag man sich vom Fasching auch nach dem Aschermittwoch noch nicht. Im Terminkalender der Hollfelder Faschingsgesellschaft steht für Samstag, 17. März 2018, 20 Uhr, eine "Ladies Night", bei der unter anderem Gardetänze angesagt sind. Nach dem Fasching ist vor dem Fasching.

Ein wahrer Prunksitzungs-Marathon

Beim Narrenkübel Schwarz-Weiß Gößweinstein ist der karnevaleske Terminkalender so proppenvoll, dass die Narren im Schatten der Basilika wohl nach dem Kehraus drei Wochen durchschlafen werden. Auch in Gößweinstein wird am 11.11. das Rathaus gestürmt und das neue Prinzenpaar vorgestellt. 2018 folgt für den Narrenkübel ein wahrer Prunksitzungs-Marathon, von dem auch die Nachbargemeinden etwas haben. Dieser beginnt am Samstag, 13. Januar 2018, 19.11 Uhr, im Pottensteiner Bürgerhaus. Die erste Gößweinsteiner Prunksitzung im Pfarrheim steht schon am Freitag, 19. Januar 2018, auf der Agenda, gefolgt von der Zweitauflage am selben Ort einen Tag später.

In Obertrubach treibt sich die Narrenkübel-Truppe am Samstag, 27. Januar 2018, in der AN-Bildungsstätte herum, im Streitberger Bürgerhaus am Samstag, 3. Februar 2018. Ehe man am Sonntag, 11. Februar, am Faschingsumzug teilnimmt, lässt man es noch am 10. Februar beim "Ball der Vereine" im Schützenhaus krachen. Für die Aktiven gibt es am Aschermittwoch, 14. Februar, ein Heringessen.

Bilderstrecke zum Thema

Wo Dinos Einhörnern Beine machen: Der Faschingsumzug in Gößweinstein

Was für ein Erfolg! Am Sonntag zogen die Narren durch Gößweinstein - beim größten Faschingsumzug aller Zeiten in dem Ort. 49 Gruppen und etwa 1400 Narren sorgten für allerlei Jubel und Frohsinns-Trubel in den Straßen.


Ob es dem Bürgermeister passt oder nicht

An der Spitze der Pegnitzer Stadtgarde Glückauf marschiert am kommenden Samstag die Jugendbergmannskapelle, dicht gefolgt vom noch amtierenden Prinzenpaar Florian I. und Sandra I und dem Kinderprinzenpaar Sidney I. und Valentina I. Um 11.11 Uhr werden die Amtsgeschäfte übernommen, ob dies Bürgermeister Uwe Raab (SPD) nun in den Kram passt oder nicht. Er wird den Rathausschlüssel herausgeben müssen, wobei die Tanzgarden alles unternehmen wollen, um diese Übergabe so friedlich und unblutig wie möglich zu gestalten – härtere Maßnahmen dennoch nicht ausgeschlossen.

Danach stellen die Prinzenpaare, wie es in Pegnitz Tradition hat, dem Bürgermeister und seinen Stadträten eine Aufgabe, die bis zur Gala-Prunksitzung gelöst werden muss. Ob das Ergebnis dann tatsächlich fernsehreif ist, wird sich an den beiden Pegnitzer Prunksitzungs-Terminen (12./13. Januar 2018) zeigen. Lautet doch das Motto der Bengaza Faschings-Session in diesem "Kamera läuft", unter dem sich alles um der Deutschen liebste Glotze drehen soll.

Schon am 11. November wird ab 18.30 Uhr weitergefeiert. Die große Familie der Glückauf-Narren trifft sich im Schießhaus, wo der oberfränkische Faschingspräsident Norbert Greger verdiente Mitglieder der Stadtgarde Glückauf ehrt. Auch der Verein selbst bedankt sich bei Tänzerinnen, die schon in der elften Session aktiv sind, für ihre Treue. Höhepunkt soll die Vorstellung der neuen Prinzenpaare und deren Inthronisierung werden.

Der Kartenvorverkauf für die beiden Gala-Prunksitzungen am 12. und 13. Januar beginnt ebenfalls am 11. November, ab 9.30 Uhr, in der Wiesweiherhalle, wo sich die Glückauf-Aktiven auch zum Rathaussturm versammeln.

Noch kein neues Prinzenpaar gefunden

Beim Faschingskomitee Kühlenfels-Waidach verzichtet man dieses Jahr "aus organisatorischen Gründen" auf den Rathaussturm, plant aber eine ganze Reihe von bunten Veranstaltungen. Gut informierte Kreise wollen wissen, dass das Komitee bislang noch kein neues Prinzenpaar gefunden hat. Den Anfang des Veranstaltungsreigens macht am Freitag, 26. Januar 2018, um 20 Uhr das Gauditreffen im Bürgerhaus Pottenstein, bei dem sich Männer- und Frauen-Balletttruppen aus der ganzen Region treffen, "um miteinander Spaß zu haben und sich ihre neuen Nummern vorzuführen", erklärt Komiteeleiter Otto Brendel.

Am Samstag, 27. Januar, 19.11 Uhr, geht im Bürgerhaus die erste Prunksitzung über die Bühne; Nummer zwei und drei folgen am 2. und 3. Februar. Dazwischen gibt es am 28. Januar, 14 Uhr, noch einen Seniorennachmittag mit prunksitzungsähnlichem Programm, "da werden nur zwei Nummern weggelassen", verspricht Brendel.

Am Faschingsdienstag, 13. Februar, beteiligt sich das Faschingskomitee, das über sieben verschiedene Tanzgruppen von der "Rasselbande" bis zum Männerballett verfügt, am Faschingsumzug durch Pottenstein. Und beschließt die närrische Zeit würdig.

Hier noch zur Einstimmung ein Rückblick auf die Faschingsaison 2016/17:

Bilderstrecke zum Thema

Faschingsendspurt in der Fränkischen Schweiz

Die Fränkische Schweiz im Faschingsendspurt: Bei Umzügen am Faschingsdienstag in Pottenstein, Elbersberg, Waischenfeld, Plech, Willenreuth und Hollfeld verabschiedete die Region die fünfte Jahreszeit.


Bilderstrecke zum Thema

Närrische Schar zieht am Faschingsdienstag 2017 durch Auerbach

Beste Stimmung herrschte am Faschingsdienstag in der Auerbacher Innenstadt. Rund 5.000 Besucher aus der Region ließen sich von der guten Laune der Teilnehmer im Gaudiwurm anstecken. Insgesamt 39 Gruppen waren dabei. Die Themen reichten von US-Präsident Trump bis zu den nicht erlaubten Taufen in Ranna, vom Bergmannsfeuer bis zum bösen Wolf. Als Hotelpersonal im "Goldnen Löwen" mischten sich auch Bürgermeister und Stadträte unter die närrische Schar.


HANS VON DRAMINSKI

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz