19°

Donnerstag, 13.08.2020

|

Dresdner unerlaubt auf Fotosafari im Fränkischen Wunderland

Die Personen wurden offenbar durch ein Video in sozialen Netzwerken angelockt - 05.05.2020 19:17 Uhr

Das Fränkische Wunderland ist seit geraumer Zeit geschlossen. Trotzdem lockt es immer wieder Besucher an.

© Roland-Gilbert Huber-Altjohann


Gegen 15.45 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass sich auf dem eingezäunten Gelände des früheren Freizeitparks am Ortsrand von Plech mehrere Personen befinden. Eine Streifenbesatzung traf kurz darauf tatsächlich zehn Personen an. Diese gaben an, dort Bilder von sich und der Örtlichkeit zu machen.

Bilderstrecke zum Thema

Erinnerungen an das Fränkische Wunderland in Plech

Viele liebgewonnene Erinnerungen hängen an dem Park, der 1976 eröffnet worden ist und zuerst mit einem Märchenpark die Besucher lockte. Nachdem das Wunderland marode wurde und die Besucher ausblieben, wurden die beliebten Westernshows eingestellt. Doch ab September soll es wieder Veranstaltungen geben.


Angelockt wurde die Gruppe möglicherweise von einem Video, das vor einigen Wochen in sozialen Netzwerken kursierte. Gezeigt wurde darin ein Rundgang durch die ehemalige Westernstadt und den Märchenpark, bei dem sich die Filmer wunderten, dass einige Stationen noch relativ gut erhalten und mitunter sogar voll funktionsfähig sind.

Die aus dem Raum Dresden stammende Gruppe musste das Gelände verlassen und die Heimfahrt antreten. Ein Verantwortlicher des Geländes stellte Strafantrag gegen die Personen. Zudem laufen Ermittlungen wegen der Ausgangsbeschränkung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Plech