Engagiert für viele andere: Trauer um Josef Sichelstiel

10.6.2021, 22:22 Uhr
Josef Sichelstiel 23.1.1927 – 9.6.2021

Josef Sichelstiel 23.1.1927 – 9.6.2021 © Foto: Brigitte Grüner/Archiv

Aufgewachsen in Haag im heutigen Truppenübungsplatz brachte sich Josef Sichelstiel in verschiedenen Funktionen ein. 1942 war er bereits in Vilseck in die Feuerwehr eingetreten.

Nach Krieg und russischer Gefangenschaft kam Sichelstiel nach Auerbach. Im Oktober 1950 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Auerbach ein, acht Jahre später wurde er der zweite Kommandant. Schon 1961 übernahm er als Kommandant Gesamtverantwortung und damit die Führung der Aktiven. In diesem Amt blieb er bis 1980. In seine Zeit fiel der Bau des Gerätehauses an der Degelsdorfer Straße.

Im Jahr 1956 übernahm Sichelstiel einen Heizungs- und Sanitär-Installationsbetrieb, den er bis zum Jahr 1995 als selbstständiger Unternehmer führte.

Auch in der Kommunalpolitik engagierte sich der Geschäftsmann. Er war ununterbrochen 35 Jahre lang bis 1996 Mitglied im Auerbacher Stadtrat. Zusätzlich war er insgesamt 24 Jahre Kreisrat, zunächst in Eschenbach, später in Amberg-Sulzbach.

Vorsitz bei Anglern

In seiner Freizeit entspannte sich Josef Sichelstiel beim Angeln. Er war 1966 Gründungsmitglied des örtlichen Sportanglervereins und wurde ein Jahr darauf Vorsitzender. Dieses Amt behielt er über 29 Jahre hinweg bis 1996. Der Verein hat ihn zum Ehrenmitglied ernannt.

Für seine außerordentliche Leistung für die Stadt Auerbach verlieh ihm der Stadtrat die Bürgermedaille 2016.

Um Josef Sichelstiel, dessen Gattin Aloisia bereits 2015 starb, trauern die drei Töchter und seine Enkelkinder. Die Trauerfeier findet am Dienstag, 15. Juni, um 14 Uhr in der Auerbacher Pfarrkirche statt.

Keine Kommentare