Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

Erfolgreicher Nürnberger Nachwuchscrack stürmt für EVP

Trainer Josef Hefner setzt große Hoffnungen in Paul Lindmeier - Michael Kuhn bleibt Ice Dogs treu - 30.07.2019 22:18 Uhr

Vom EHC 80 Nürnberg kommt der Stürmer Paul Lindmeier zum EV Pegnitz. © EVP


Von der U20 des EHC 80 Nürnberg kommt mit Lindmeier ein talentierter Außenstürmer zu den Ice Dogs. Der Weidener durchlief alle Nachwuchsabteilungen der Blue Devils und durfte in der Saison 2017/18 Oberliga-Luft in Weiden schnuppern. Zuletzt wechselte der 20-Jährige nach Nürnberg, spielte in der dritthöchsten Deutschen Nachwuchsliga (DNL3). "Paul hat bereits in Weiden regelmäßig mit der Oberliga-Mannschaft trainiert. Mit Josef Hefner haben wir den richtigen Trainer für junge hungrige Spieler", zeigt sich der sportliche Leiter Jens Braun nicht nur von Lindmeier, sondern auch von seinem Trainer überzeugt.

Michael Kuhn kam in der Saison 2017/18 von den Bayreuth Tigers zurück zu seinem Heimatverein nach Pegnitz. Zuvor hatte er mit der Jugend des EV Regensburg die Deutsche Meisterschaft und den Aufstieg in die Deutsche Nachwuchsliga geschafft. Nach seinem Abitur kam er zum Studieren nach Bayreuth und wechselte 2014 zu den Tigers. Für die Bayreuther absolvierte der Rechtsschütze 54 Spiele in der DEL2 sowie 90 Oberligaspiele. Für den EVP war der 24-Jährige in den vergangenen beiden Bayernliga-Spielzeiten in 72 Spielen an 54 Toren beteiligt. "In der Landesliga soll Kuhn als Führungsspieler seine Qualitäten unter Beweis stellen", so Braun.

jb/rr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz