23°

Sonntag, 09.08.2020

|

Eric Da Cunha wird neuer Bürgermeister in der Auerbacher Partnerstadt Laneuveville

Nur 40 Prozent der wahlberechtigten Bürger gingen in Laneuveville zu den Urnen. - 01.07.2020 08:55 Uhr

Überraschung in der Partnerstadt Laneuveville devant Nancy: Eric Da Cunha wird am Freitag zum neuen Bürgermeister gewählt.

© Foto: privat


Eigentlich hätte bereits am 29. März der zweite Urnengang stattfinden sollen. Wegen der Corona-Krise und der damit verbundenen strikten Ausgangsbeschränkungen wurde der Termin auf Ende Juni verschoben (wir berichteten). Eric Da Cunha wusste die Zeit offenbar zu nutzen. Obwohl sich die Stadtverwaltung während der Ausgangssperre um Unterstützung der älteren Bürger und der Risikogruppen kümmerte, initiierte der Kandidat der Liste "Laneuve’Ville d’Avenir" eine eigene Hilfsaktion. Wenige Tage vor dem zweiten Wahlgang wurden Mitglieder seiner Liste zudem dabei beobachtet, als sie ein Flugblatt mit kritischen Anmerkungen zum beruflichen Leben des Gegenkandidaten Frémy verteilt haben.

Wenige gingen wählen

Dazu kam eine erschreckend schlechte Wahlbeteiligung. Nur 40 Prozent der wahlberechtigten Bürger gingen in Laneuveville zu den Urnen – ähnlich wie beim ersten Wahlgang im März. Besonders viele ältere Menschen seien aus Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19 den Wahllokalen fern geblieben, mutmaßt Amtsinhaber Serge Bouly. Die Wahl sei durch die Angst vor dem Virus verzerrt worden, meint er. Sein Wunschkandidat als Nachfolger wäre Yann Frémy gewesen, sagte er den Nordbayerischen Nachrichten in einem früheren Interview. Frémy war in den vergangenen Jahren als Beigeordneter des Bürgermeisters für das wichtige Thema Finanzen zuständig.

Bouly scheidet aus

Unter seinem Vorgänger Pierre Mouchette war Serge Bouly von 1989 bis 1993 einer der Beigeordneten. Nach Mouchettes überraschendem Tod wurde er im Juni 1993 von den Stadträten zum neuen Bürgermeister gewählt. Er ist bis Freitag, 3. Juli, im Amt. An diesem Tag trifft sich der neu gewählte Stadtrat zur konstituierenden Sitzung. Dabei werden der neue Bürgermeister und die Beigeordneten gewählt. Eric Da Cunhas Liste hat 21 Sitze im Gremium; Frémy ist mit fünf weiteren Mitstreitern im Stadtrat, und die Liste des dritten Kandidaten Olivier Laurent ist mit zwei Sitzen vertreten. Der Wahlausgang ist bereits klar. "Da Cunha wird der Bürgermeister sein, weil es immer der Anführer der Gewinnerliste ist, der zum Bürgermeister gewählt wird", erklärt ein sehr enttäuschter Bouly.

Er werde am kommenden Freitag die konstituierende Sitzung mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses einleiten und der Gewinnerliste gratulieren, danach das älteste Stadtratsmitglied mit der Wahl des Bürgermeisters beauftragen und sich dann zurückziehen, kündigt der 69-jährige Bouly an. Er wolle nicht dabei sein, wenn die neue Spitze von Laneuveville gewählt wird. Bouly bleibt noch bis zum Vorstandswechsel am 17. Juli Vizepräsident der Metropolregion Nancy. Seine Freundschaft zu Auerbach und den vielen Freunden aus der Oberpfalz werde er stets bewahren und nach Möglichkeit auch wieder in die Partnerstadt kommen.

Spitzenkandidat als Bürgermeister

Bei den Kommunalwahlen in Frankreich entscheiden sich die Bürger für eine Liste mit Bewerbern. Der designierte Rathauschef ist der Spitzenkandidat dieser Liste. In einer konstituierenden Sitzung wählen die Stadträte aus ihrer Mitte den Bürgermeister und die Beigeordneten.

Die Liste mit den meisten Stimmen stellt die meisten Stadträte, und die Wahl ihres Spitzenkandidaten zum Bürgermeister ist dann keine Überraschung mehr. Der künftige Rathauschef Eric Da Cunha ist im Mai 1978 geboren, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist Geschäftsführer einer Bildungseinrichtung und gehört dem Stadtrat seit 2014 an.

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach