11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

EVP landet Coup: Neumann-Zwillinge aus Schönheide geholt

Die beiden 26-Jährigen verfügen über jede Menge Zweitliga- und Oberliga-Erfahrung - 25.05.2019 23:45 Uhr

Mit den Zwillingen Eric (l.) und Chris Neumann holte der EVP zwei Cracks mit jeder Menge Zweitliga- und Oberliga-Erfahrung nach Pegnitz. © EVP


Zusammen feierten die Zwillinge vergangene Saison mit Schönheide nicht nur den Meistertitel in der Regionalliga Ost, sondern mit der Meisterschaft Nord/Ost gegen die Jadehaie aus Sande auch noch das Double.

Nach sechs Jahren Oberliga Süd mit dem VER Selb hatte Eric Neumann im vergangenen Sommer das Wolfsrudel aus der Porzellanstadt verlassen und sich den Schönheider „Wölfen“ aus der Regionalliga Ost angeschlossen. Für die Oberfranken hatte er in 290 Oberliga-Spielen mit 30 Toren und 50 Vorlagen gepunktet. Mit Schönheide holte Eric auf Anhieb den Titel und steuerte in 29 Spielen vier Treffer und 32 Assists bei.

Seine Eishockeylaufbahn begann im Nachwuchs des ES Weißwasser, bevor er 2008 in die Jugend-Bundesliga zum ETC Crimmitschau wechselte. Mittels Förderlizenz von Weißwasser lief er die nachfolgenden Jahre nicht nur für seinen Heimatverein auf, sondern auch für die Jonsdorfer Falken in der Regionalliga und für Tornado Niesky in der Oberliga. 2011/2012 zog es ihn für eine Spielzeit in die Hauptstadt zum ECC Preussen Juniors Berlin, ehe er ins Fichtelgebirge wechselte. 

Obwohl Eric gelernter Stürmer ist, wurde er in Schönheide zum Verteidiger umfunktioniert, nachdem er vorher immer wieder auf dieser Position gespielt hat. Zuletzt war es sogar sein Wunsch, Defensivaufgaben zu übernehmen. 

Sein Bruder Chris, der mit den Lausitzer Füchsen schon Zweitligaerfahrung gesammelt hatte, wechselte erst im Januar vom Ligakonkurrenten Tornado Niesky ins Erzgebirge. Für Niesky sammelte er in 177 Einsätzen 54 Tore und 100 Vorlagen auf seinem Scorerkonto. Bei den „Wölfen“ absolvierte er noch elf Spiele, in denen ihm sieben Tore und 15 Vorlagen gelangen. Mit dem Titelgewinn wurde er in den vergangenen vier Spielzeiten viermal Regionalliga-Ost-Meister. Mit den Sachsen aus Niesky holte er vor seinem Wechsel nach Schönheide drei Titel in Folge. 

Die gebürtigen Bad Muskauer, die sich aus beruflichen und privaten Gründen nach Bayern verändern wollten, bringen jede Menge Regionalliga-, Oberliga- sowie Zweitliga-Erfahrung mit. „Wir sind sehr glücklich, dass es geklappt hat, beide nach Pegnitz zu lotsen“, freut sich der sportliche Leiter Jens Braun.

jb/rr

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz