Donnerstag, 01.10.2020

|

zum Thema

EVP-Neuzugang Ondrej Holomek erzielte goldenes Tor

Die Ice Dogs Pegnitz gewinnen ihr erstes Vorbereitungsspiel gegen die höherklassigen Mighty Dogs Schweinfurt. - 15.09.2020 21:49 Uhr

Hinten hielt Torhüter Max Schmidt die Pegnitzer mit Paraden im Spiel, vorne erzielte der EVP (weiße Trikots) gegen Schweinfurt fünf Tore.

© Foto: Andreas Beil


Die Ice Dogs erwischten den besseren Start. Mit einem Überzahltreffer durch Daniel Sonnenberg in der 5. Minute gingen die Pegnitzer in Führung. Nun entwickelte sich ein munteres Eishockeyspiel, bei dem die Gäste leicht die Oberhand behielten. Auf beiden Seiten ergaben sich gute Chancen, doch die Torhüter beider Teams zeichneten sich mit Paraden aus.

Navarras Doppelschlag

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels stellte jedoch Roman Navara per Doppelschlag in Unterzahl nicht unverdient auf 3:0. Doch nur eine Minute später erzielten die Hausherren durch Simon Bär den Anschlusstreffer.

Eine vierminütige Überzahl der Ice Dogs überstanden die Schweinfurter mit guter Mannschaftsleistung unbeschadet. 20 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels schlugen die Mighty Dogs durch Marcel Grüner erneut zu und erzielten das 2:3. Mit dem Schwung des Anschlusstreffers kurz vor der Drittelpause legten die Hausherren zu Beginn des dritten Drittels los und kontrollierten mehr und mehr das Spiel. Pegnitz ließ sich ins eigene Drittel drücken und nun selten zu gelungenen Angriffsaktionen.

Führung wechselt

Folglich erzielte Moritz Schlick in der 48. Minute den Ausgleich. Nun erhöhten die Mighty Dogs nochmals den Druck und wollten die Entscheidung. In der 56. Minute gelang Roman Kikitins per Rückhandschuss durch die Hosenträger des Pegnitzer Torhüters Max Schmidt die Führung. Doch nun schlugen die Ice Dogs entschlossen zurück — nur eine Minute später erzielte Benjamin Rakonic aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz das 4:4.

In der anschließenden Verlängerung spielten die Ice Dogs ihre 4:3- Überzahl — durch eine Schweinfurter Strafe kurz vor Ende des 3. Drittels — eiskalt aus. Ausgerechnet Neuzugang Ondrej Holomek erzielt 32 Sekunden nach Beginn der Verlängerung den 5:4-Siegtreffer für die Ice Dogs. Ein verdienter Sieg der Pegnitzer gegen den Bayernligisten. Sie traten mit einer geschlosseneren Mannschaftsleistung mutig und engagiert auf.

Spielstatistik: Mighty Dogs – EV Pegnitz 4:5 n.V. (0:1; 2:2; 2:1; 0:1). 0:1 (5.) Daniel Sonnenberg (Patrik Dzemla, Leopold Trautmann); 0:2 (21.) Roman Navarra; 0:3 (21.) Roman Navarra; 1:3 (22.) Semjon Bär (Tobias Schwab),; 2:3 (40.)  Marcel Grüner (Lucas Kleider); 3:3 (48.)  Kevin Heckenberger (Moritz Schlick); 4:3 (56.) Roman Nikitins; 4:4 (57.) Benjamin Rakonic; 4:5 (61.)  Ondrej Holomek (Roman Navarra, Paul Schuster).

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz