Sonntag, 29.03.2020

|

zum Thema

EVP vertreibt mit 8:2-Kantersieg Abstiegsgespenst

Ice Dogs rangieren nach vier Siegen in Folge auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem EHC Bayreuth - 16.02.2020 22:25 Uhr

Nur selten konnte Waldkirchen die EVP-Verteidigung in Verlegenheit bringen. © EVP


Eishockey-Landesliga, Abstiegsrunde

ESV Waldkirchen - EV Pegnitz 2:8 (1:3/0:4/1:1) - Die Ice Dogs starteten furios, obwohl sie nur mit einem zölfköpfigen Rumpfteam antreten konnten, nachdem Kuhn, Skarupa, Pruet und Büchner fehlten. Bereits nach 30 Sekunden netzte Roman Navarra eiskalt zum 1:0 für den EVP ein. Kurz danach tauchte Leo Trautmann freistehend vor dem Tor der Crocos auf, scheiterte aber knapp. Marvin Walz stand in der 6. Minute goldrichtig und ließ ESV-Goalie Lienig keine Abwehrmöglichkeit. Vier Minuten später erhöhte erneut Navarra auf 3:0. Chris Neumann erkämpfte sich konsequent die Scheibe an der blauen Linie, legte auf Michal ab, der die Scheibe direkt an Navarra weitergab, so dass dieser keine Mühe hatte, seinen zweiten Treffer zu erzielen.

Waldkirchen kam erst zum Ende des Drittels ins Spiel. Als Michal Plichta für zwei Minuten auf die Strafbank schmorte, erzielte Bojer den Anschlusstreffer zum 3:1 für den ESV.

Als Kotaska in der 26. Minute auf Waldkirchener Seite für zwei Minuten in die Kühlbox musste, erhöhte Michal Plichta nur zwölf Sekunden später auf 4:1. Nach einer Traumkombination zwischen Michal Plichta und Roman Navarra vollendete Navarra (28.) zum 5:1. In der 30. Minute lagen bei den Crocos die Nerven blank. Aleksandrs Kercs nutzte die Situation gleich zwei Mal aus, erst bei doppelter Überzahl und kurz danach erneut, als er von hinter der Torlinie dem Torhüter den Puck an die Kufen schoss. Mit einem beruhigtem 7:1-Vorsprung ging es in die Pause.

Petr Zich nutzte gleich zum Beginn des Schlussdrittels eine Überzahlsituation, als er die Scheibe durch die Beine des wieder einmal stark haltenden Maximilian Schmidt einnetzte. Danach hatten die Ice Dogs das Glück des Tüchtigen, als Skoda und Vokaty am Pfosten scheiterten. In der 48. Minute sorgte Kercs erneut in Überzahl für den 8:2-Endstand.

Torfolge: 0:1 (1.) Navarra/Plichta, 0:2 (6.) Walz/Trautmann, 0:3 (10.) Navarra/Plichta/C. Neumann, 1:3 (20.) Bojer (5 gegen4), 1:4 (26.) Plichta/E. Neumann/Sarsok (5 gegen 4), 1:5 (28.) Navarra/Plichta, 1:6 (31.) Kercs, 1:7 (32.) Kercs, 2:7 (42.) Zich, 2:8 (48.) Kercs/Lindmeier (5 gegen 4).

Strafen: Waldkirchen 14, Pegnitz acht Minuten.

jb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz