Sonntag, 08.12.2019

|

zum Thema

EVP will Dingolfing Rang vier streitig machen

Ice Dogs wollen sich für Hinspiel-Niederlage revanchieren - Sperre für Eric Neumann reduziert - 21.11.2019 13:54 Uhr

Ähnlich wie zuletzt beim 8:3-Sieg gegen den Nachbarn EHC Bayreuth wollen die Ice Dogs auch gegen den EV Dingolfing jubeln. © EVP


Eishockey-Landesliga

EV Pegnitz - EV Dingolfing (Freitag, 19.30 Uhr) – Die Isar Rats rangieren momentan dort, wo die Ice Dogs hin wollen: Auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Playoff-Runde berechtigt. Deshalb ist der EVP am Freitag auf Wiedergutmachung aus, haben doch die Schützlinge von Trainer Josef Hefner im Hinspiel Anfang November die Hälfte der Begegnung regelrecht verschlafen mit der Folge, dass sie nach 30 Minuten bereits mit 2:6 Toren zurücklagen. Wäre an diesem Tag die Chancenverwertung, besonders im letzten Drittel, besser ausgefallen, wäre sogar ein Punktgewinn möglich gewesen, so aber verlor man zurecht mit 4:7 Toren.

Die Niederbayern profitieren von ihrer Heimstärke, sind sie doch auf eigenem Eis noch immer ungeschlagen. In der Ferne verlor die Mannschaft um Billy Trew jedoch drei ihrer fünf Auftritte. Gerade der nordbayerische Raum scheint den Isar Rats nicht zu liegen, mussten sie doch in den Auswärtsspielen gegen Selb, Amberg und Haßfurt die Punkte ausnahmslos abgeben.

Sollte dem EVP ein erneuter Gala-Auftritt wie beim Derbysieg am Sonntag gegen den EHC Bayreuth (8:3) gelingen, könnten die Ice Dogs den Abstand auf Platz vier weiter verkürzen. Das allerdings ist keine einfache Aufgabe beim augenblicklichen Kader-Engpass der Ice Dogs. Diese Woche fehlten mit Michal Plichta, Benjamin Frank und Maximillian Schmidt drei Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt beim Training. Plichta und Frank laborieren an Verletzungen aus dem Derby, Schmidt leidet an einer Mittelohrentzündung.

Wieder spielberechtigt ist hingegen Eric Neumann, der im Spiel gegen Vilshofen eine Matchstrafe samt Sperre für sechs Spiele kassiert hatte. Diese drastische Strafe wurde nunmehr nach einem Einspruch des EVP beim Verband vom Schiedsgericht reduziert. Nicht unwesentlich hat dabei der ESC Vilshofen zu diesem Sinneswandel beigetragen: Der betroffene „Wölfe“-Spieler Pierre Schmidt und die Vereinsoffiziellen haben zu der Situation, die zur Strafe führte, Stellung bezogen und diese mit ihren Aussagen entkräftet. Das Schiedsgericht sah dies schließlich genauso und reduzierte die vom BEV geforderte Strafe von sechs auf vier Spiele, wobei Neumann die nächsten beiden Begegnungen auf Bewährung absolviert. Der EVP bedankt sich beim ESC Vilshofen für das nicht selbstverständliche Fairplay.

TSV Trostberg - EV Pegnitz, (Sonntag, 17.30 Uhr) - Die mit 280 Kilometern weiteste Auswärtsfahrt steht am Sonntag auf dem Programm, wenn die Ice Dogs in Trostberg an das 6:2-Erfolgserlebnis aus dem Hinspiel anknüpfen wollen. Die „Chiefs“ rangieren zwar noch immer punktlos am Tabellenende, aber die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass man die Mannschaft von TSV-Trainer Zachar nicht unterschätzen sollte. Zuhause gegen die starken Wölfe aus Selb verloren sie nach großem Kampf unglücklich mit 1:4 Toren, in Bayreuth führte man zwischenzeitlich bereits 4:1, verlor dann aber knapp mit 4:5 Toren.

Aber mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie im Hinspiel,sollte der EVP auch hier punkten. Nur gut, dass der zum 1. Dezember aus Passau zurückkehrende letztjährige Top-Scorer Wayne Grapentine noch nicht spielberechtigt ist.

jb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz