Wieder Trickbetrüger am Werk

Falscher Polizist ergaunerte in Bayreuth über 10.000 Euro

12.1.2022, 11:49 Uhr

Die Betrüger gingen mit der Masche „falscher Polizeibeamter“ vor. Ein Anrufer gab sich als Kriminalpolizist aus. Er behauptete, nach einem Einbruch in der Nachbarschaft seien zwei Täter festgenommen worden, bei denen ein Zettel mit Namen und Adresse der 78-Jährigen gefunden wurde. Deshalb seien ihre Wertgegenstände zu Hause in Gefahr.

Im Laufe des Gesprächs überzeugte der Anrufer die Frau, auch das Geld auf ihrem Bankkonto sei nicht sicher. Daraufhin hob sie zunächst Geld in einer nahegelegenen Bankfiliale im Stadtteil Roter Hügel ab. Für mehr Bargeld wurde sie an die Hauptstelle der Bank verwiesen – dort holte sie erneut einen vierstelligen Eurobetrag.

Der vermeintliche Polizist, der den Telefonkontakt nie abreißen ließ, fragte anschließend einige der Scheinnummern ab und gaukelte der Frau letztlich vor, es handele sich um Falschgeld, das ein Polizist abholen werde. Der falsche Polizeibeamte stand gegen 17.30 Uhr vor der Türe und bekam das Geld übergeben.

Der Abholer wird wie folgt beschrieben: 20 Jahre alt, schlank, etwa 165 Zentimeter groß, er sprach hochdeutsc, trug eine helle Stoffjacke, eine dunkle Jeans, eine weiße Baseballmütze sowie eine schwarze FFP-2-Maske.

Zeugen, die Hinweise zu dieser Person geben können oder weitere verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Andechsstraße/Meranierring gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.