20°

Montag, 19.08.2019

|

Flammen in Oberpfälzer Stall: 25 Rinder verbrennen - Bulle erschossen

Ein Mensch kommt mit Schock in Krankenhaus - 150 Retter im Einsatz - 23.07.2019 16:45 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Rinder sterben in Flammen: Stall brennt in der Oberpfalz komplett aus

Die Feuerwehr rückte mit schwerem Atemschutz und rund 180 Kräften an: Bei einem Brand wurde ein Stall in Kemnath (Landkreis Tirschenreuth) komplett zerstört. Die Retter verhinderten, dass sich die Flammen auf angrenzende Gebäude ausbreiteten - 25 Rinder starben jedoch. Ein Bulle wurde von der Polizei erschossen.


Erst stand nur ein kleiner Teil des Stalls in Flammen, wenig später stürzte er komplett in sich zusammen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um ein Übergreifen der Brandes auf weitere Teile des landwirtschaftlichen Komplexes zu verhindern. Mit schwerem Atemschutz drangen Freiwillige in das Gebäude vor, löschten die Flammen ab. Ein Wohnhaus konnten die Einsatzkräfte dabei retten, der Schaden dürfte aber dennoch rund 400.0000 Euro betragen. 

Menschen wurden bei dem Feuer nicht ernsthaft verletzt. Für gleich 25 Rinder kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie verbrannten im Inneren des Stalls. Mehrere Tiere konnten sich wohl selbst befreien, darunter auch ein Bulle, der den Flammen entkam, dabei aber so schwer verletzt wurde, dass die Polizei ihn wenig später erlöste - und erschoss. Der 65-jährige Landwirt, dem das Anwesen gehört, erlitt einen Schock und wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht. Drei weitere Familienangehörige wurden vom Bayerischen Roten Kreuz ambulant behandelt. 

Warum das Feuer ausbrach, ist laut Polizei derzeit noch unklar. Experten der Kemnather Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt, Auerbach