Freitag, 28.02.2020

|

Gaudi mit Gazellen, Freibeutern und Mönchen

Die Narren bringen das Pottensteiner Bürgerhaus beim 16. Gaudi-Treffen der Damen- und Männerballette zum Beben. - 03.02.2020 17:19 Uhr

Zum langen närrischen Tanzabend – dem schon lange zur Tradition gewordenen „Gauditreffen“ des Faschingskomitees Kühlenfels-Waidach – tummelten sich im Pottensteiner Bürgerhaus rund 250 Tänzerinnen und Tänzer. © Foto: Thomas Weichert


Die beiden immer witzigen Moderatoren des langen Faschingsabends, Uwe Wiegärtner und Franziska Dahl, hatten mit "Stimmung, Spaß und guter Laune" zu Beginn der bunten und schwungvollen Show nicht zu viel versprochen. "Es geht nicht darum, die Besten zu küren, sondern darum, einfach Spaß zu haben", betonte Wiegärtner. Das Gaudi-Treffen der närrischen Tanzgruppen hat sich zu einem einzigartigen Event in der Faschingszeit gemausert. Lange vor der Veranstaltung waren die etwa 200 Sitzplätze im Bürgerhaus schon ausverkauft.

Große Gaudi hatten auch diese „Polizisten“ bei ihrem Auftritt. © Foto: Thomas Weichert


Prinzenpaare als Juroren

Als humorvolle Juroren fungierten die Faschingsprinzenpaare aus Pegnitz, Hollfeld und Kühlenfels, die zu jeder Tanzgruppe einen lustigen Kommentar abgaben. Den Auftakt des langen närrischen Tanzabends machten die Schlossgazellen des Männerballetts und das Damenballett des gastgebenden Faschingskomitees der Soldatenkameradschaft Kühlenfels-Waidach. Während die Herren der Schlossgazellen als Katzen mit ihrem Tanz "Alles für die Katz" über die Bühne wirbelten, hatten die Damen den schwungvollen Box-Tanz "Ausgeknockt" mitgebracht.

"Die Tribute von Panem" hieß anschließend der fantasievolle Tanz der Flotten Feger von den Bayreuther Hexen. Urkomisch brachten danach die kräftigen Männer der Wikinger aus Bad Berneck den Saal zum Kochen. Die Happy Dancers von Schwarz-Weiß Bayreuth erinnerten mit ihrem Tanz "Maskenball" in aufwendigen Kostümen an den Karneval in Venedig und das wilde Leben pur; mit viel Schwung agierten die Sweet Devils aus Plankenfels, die zum zweiten Mal dabei waren.

Große Dauerlutscher hatten die Kühlenfelser Maxi Dancers dabei. © Foto: Thomas Weichert


"Typisch Mann – Typisch Frau" meinten nach der ersten Pause die Herren des Männerballetts aus Hollfeld. Die Maxi Dancers aus Kühlenfels fütterten das Publikum mit Lollis passend zu "Lollipop". "Born to be alive" hieß dann der Auftritt des Hummeltaler Männerballetts und für die Damen aus Hollfeld war es der ganz normale Wahnsinn, bei dem aber dann alles gut war. Erstmals dabei war das Männerballett "Die wilden Antikörper" aus dem mittelfränkischen Oberasbach. Sie schuhplattelten auf der Bühne, zapften Bier an und stellten einen Baum mit Kranz auf – so wird die Kerwa in Oberausbach gefeiert.

"Party on ice" hieß der anschließende Auftritt der Damen aus Bad Berneck. Sie wirbelten als Eskimos, Pinguine und Eisbären über die Bühne, ehe vor der zweiten Pause die Hopfentropfen von Schwarz-Weiß Bayreuth an die Fernsehshow "Herzblatt" aus den 90er-Jahren erinnerten. Nach der zweiten Pause erlebten die Veitsbronner Freibeuterinnen mit ihren tollen Kostümen eine verrückte Nacht im Museum, die Männer von Glückauf Pegnitz präsentierten ihren Tanz "Queen", die Bayreuther Hexen wähnten sich im Rauschzustand im Abenteuerland und die Ranzn Danzn des Kulmbacher Männerballetts zeigten, wie es im Kloster zugeht. Pink wurde es am Ende beim Auftritt der Damen von Glückauf Pegnitz mit ihrem Tanz "Flamingos – Pretty in pink".

THOMAS WEICHERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pottenstein