13°

Sonntag, 05.04.2020

|

Hochseilgarten in Regenthal ist schon fertig montiert

Anlage mit Kletterpark und Fußballgolf in Regenthal nimmt Gestalt an — Einweihung im Juli geplant - 30.06.2016 09:25 Uhr

Eine Woche lang intensive Einweisung des Personals: Der Hochseilgarten in der Halle in Regenthal neben dem Fußballgolfplatz ist bereits fertig montiert. Die Betreuer werden vor allem in Fragen der Sicherheit intensiv geschult. © Klaus Trenz


Noch rund zwei bis drei Wochen, so schätzt er, dann ist der Fußballgolfplatz fertig. Auch am Indoor-Hochseilgarten und dem Bistro sollen dann die letzten Arbeiten verrichtet sein. Der Hochseilgarten in der rund 300 Quadratmeter großen und zehn Meter hohen Halle ist bereits fertig eingebaut und vom Tüv geprüft.

Ein Gefühl von Natur

Die Firma Balance aus Hildesheim hat nach den Plänen von Wendel vier Kletterstrecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und insgesamt 32 Stationen in der Halle untergebracht. Es riecht nach frischem Holz. Hackschnitzel und Rindenmulch, die den Boden bedecken werden, sollen das Gefühl noch verstärken, in der Natur zu klettern. Mit einem wesentlichen Unterschied: Der Regenthaler Hochseilgarten kann völlig wetterunabhängig besucht werden.

Zurzeit wird das Personal für den Hochseilgarten geschult. Eine Woche lang und nach den zertifizierten Standards der ERCA (European Rope Course Association). „Die Sicherheit ist die wichtigste Sache bei dieser Schulung“, sagt Ausbilder Harald Niespor. Deshalb wird das Gelernte, das von der täglichen Inspektion des Parcours über die Erste Hilfe bis hin zur Rettung von Personen geht, bei einer Prüfung am Ende des Kurses getestet.

Daniele Scheuer — eigentlich Ausstellungsleiter der Firma Fliesen Wendel — wird künftig auch Besucher des Hochseilgartens betreuen: „Es ist wichtig, dass man den Parcours so gut kennt, dass man weiß, wo man am schnellsten hin kommt — den muss man im Gefühl haben.“

Schnell eingreifen im Notfall

Die Betreuer werden darin geschult, schnell eingreifen zu können, wenn ein Notfall eintritt. Das kann ein Kletterer sein, der nicht mehr weiter kommt, jemand, den die Höhenangst überfällt, oder eine Person, die mit gesundheitlichen Problemen kämpft.

Dass jemand sich komplett vom Seil abhängt ist nicht möglich. Man verwendet miteinander kommunizierende Karabinerhaken. Ist der eine Karabiner offen, erkennt der andere Karabiner das, und blockiert den Öffnungsmechanismus so lange, bis der erste Karabiner wieder auf dem Sicherheitsseil eingehängt und verriegelt ist.

In der Halle, so erklärt Rainer Wendel, entsteht zudem noch ein Bistro mit rund 60 Sitzplätzen im Innenbereich und 120 Sitzplätzen außen. Ein separater Raum wird für Kindergeburtstage eingerichtet. Die Fußballgolfanlage weist 18 Stationen auf insgesamt 27.000 Quadratmeter Fläche auf (wir berichteten). Rund 1,7 Millionen Euro hat Wendel in die neue Attraktion investiert. Es entstehen sechs Vollzeitarbeitsplätze und Beschäftigung für Aushilfen.

Am 29. Juli sollen rund eine Woche nach Einweihung der Anlage, Hochseilgarten und Fußballgolfplatz geöffnet werden.

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pottenstein, Regenthal