Freitag, 22.11.2019

|

zum Thema

Ice Dogs siegen per "Bauerntrick" in der Verlängerung

Nach einer 2:0-Führung des EVP drehte Waldkirchen das Match - "Goldenes Tor" durch Navarrra - 20.10.2019 21:23 Uhr

Entscheidender Treffer in der Overtime: In dieser Situation trifft Roman Navarra (Zweiter von rechts) zum 6:7 für Pegnitz © Foto: Andreas Beil


Eishockey-Landesliga

ESV Waldkirchen - EV Pegnitz 6:7 n.V (2:2, 1:1, 3:3) - Zu Beginn des ersten Drittels merkte man dem ESV die harte Partie vom Freitag in Amberg an. Der EVP nutzte das und ging durch Frank in der 3. Spielminute in Führung. Als Walz zwei Minuten auf die Strafbank musste, erkämpfte sich Stefan Hagen die Scheibe an der blauen Linie und passte im Fallen auf Michal Plichta. Der Tscheche lief alleine aufs Tor und ließ Maximilian Meschick im Gehäuse des ESV keine Chance.

Aus dem Nichts fiel dann das 2:1 der Karoli Crocodiles. Vladimir Skoda wurde mit einem langen Pass auf die Reise geschickt. Der Torjäger vernaschte Sven Adler sowie Darnell Pruett und vollstreckte eiskalt. Nur zwei Minuten später musste Maximilian Schmidt im EVP-Tor sein ganzes Können unter Beweis stellen, als Aleksandrs Kercs die Scheibe im eigenen Drittel verlor und wiederum Skoda alleine vor dem Keeper auftauchte.

Eine weitere Unsicherheit in der Abwehr nutzt eine Minute vor dem Ende des Drittels Dominik Barz zum Ausgleich. Danach zeigten sich die "Crocos" klar im Aufwind und kamen in der 23. Minute zum 3:2-Führungstreffer in Überzahl erneut durch Skoda.

Nun schien es, als hätte der EVP den Faden verloren, doch Torwart Schmidt hielt die Mannschaft ein ums andere Mal mit Paraden im Spiel. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe die Ice Dogs wieder in die Partie fanden und gefährlich vor dem ESV-Tor aufkreuzten. Die Mühe wurde belohnt: Eine Minute vor Ende des Drittels war es diesmal der EVP, der den Ausgleich erzielte. In Überzahl erkämpften Aleksandrs Kercs und Michael Kuhn die Scheibe, Chris Neumann zog von der blauen Linie unhaltbar für den zu Beginn des zweiten Drittels gekommenen Lienig im Waldkirchener Tor ab.

Pegnitz kam dadurch beflügelt aus der Kabine und erzielte nach nicht einmal zwei Minuten durch Plichta die erneute Führung. Drei Tore innerhalb von 119 Sekunden allerdings brachten die Karoli Crocodiles mit 6:4 Toren in Front. Ein Doppelschlag der Ice Dogs durch Chris Neumann und Roman Navarra in der 53. Minute sorgten für den Endstand nach 60 Minuten. In der Verlängerung machte Navarra per Bauerntrick das Siegtor zum 7:6-Endstand.

Torfolge: 0:1 (3.) Frank/Kracht/Seidinger, 0:2 (8.) Plichta/Hagen (4 gegen 5), 1:2 (15.) Skoda/Zich/Daschinger, 2:2 (19.) Barz/Skoda/ Mayrhauser, 3:2 (23.) Skoda/Pichler/Vokaty (4 gegen 5), 3:3 (39.) Chris Neumann/Kercs/Kuhn, 4:3 (42.) Plichta/Hagen, 4:4 (48.) Zich, 5:4 (48.) Skoda, 6:4 (50.) Skoda, 6:5 (53.) Chris Neumann/Eric Neumann/Kercs, 6:6 (54.) Navarra/Plichta/Hagen, 6:7 (62.) Navarra.

jb

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz