13°

Dienstag, 18.05.2021

|

Illegale Einreise wurde in Pegnitz gestoppt

Syrer konnte keinerlei Ausweispapiere vorweisen - Onkel brachte Licht ins Dunkel - 20.04.2021 18:20 Uhr

Bei der Durchsuchung der Person und des Fahrzeugs konnten lediglich Papiere aus einem Flüchtlingslager in der Türkei aufgefunden werden, so die Polizei in ihrem Bericht. Der Onkel des 25-Jährigen, ebenso als Insasse mit im Fahrzeug, brachte Licht ins Dunkel und bestätigte, dass der 25-Jährige aus Syrien als Flüchtling nach München reiste und einen Asylantrag in der BRD stellen möchte.

Kein Verdacht auf Schleusung

Da der 25-jährige Syrier sich bereits im Inland befand und lediglich durch seinen Onkel dort hinsichtlich einer Familienzusammenführung abgeholt wurde, lag kein Verdacht einer Schleusung vor.

Gegen den 25-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens der illegalen Einreise und des Aufenthalts ohne Pass sowie Aufenthaltstitel eingeleitet. Dieser wurde polizeilich registriert und aufgefordert, unmittelbar die nächste zuständige Aufnahmeeinrichtung zur Stellung eines Asylantrags aufzusuchen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz