In zweiter Jahreshälfte ist es so weit: Zogenreuth bekommt seinen Dorfplatz

6.5.2021, 16:46 Uhr
Erste Arbeiten für den neuen Zogenreuther Dorfplatz sind bereits erledigt. Unter anderem wurde zum Fenkenwaldbach ein neuer Zaun aufgestellt.

Erste Arbeiten für den neuen Zogenreuther Dorfplatz sind bereits erledigt. Unter anderem wurde zum Fenkenwaldbach ein neuer Zaun aufgestellt. © Foto: Brigitte Grüner

Der Auftrag für den Dorfplatz Zogenreuth wurde bereits 2019 gemeinsam mit den Projekten Friedhofsanierung und Neugestaltung des Parkplatzes beim Marien-Kindergarten vergeben, erklärt Bürgermeister Joachim Neuß. Die Arbeiten wurden vergeben an eine Fachfirma für Garten- und Landschaftsbau aus Edelsfeld. Im vergangenen Jahr habe der Auftragnehmer die Stadt gebeten, die Ausführung für den Dorfplatz auf 2021 verschieben zu dürfen. So sei es nun auch vereinbart.

Neuer Metallzaun steht

Die Mitarbeiter des Bauhofs haben in den vergangenen Wochen bereits erste Vorbereitungen getroffen. Der alte, kaputte Zaun um die Fläche wurde abgebaut und durch einen neuen Metallzaun ersetzt. Weiterhin wurden die Bäume entlang des Spielplatzes geprüft. Nicht mehr standsichere Bäume wurden gefällt oder diejenigen Teile zurückgeschnitten, die den Spielbereich gefährdet hätten, erklärt der Rathauschef. Demontiert wurde auch ein Kletterturm mit Rutsche. Als Grund nennt Neuß die Tatsache, dass das alte Spielgerät den Sicherheitsstandard nicht mehr erfüllt habe. Ein neues Spielgerät für die Zogenreuther Kinder sei bereits von der Stadt bestellt worden.

Schon seit über fünf Jahren ist die Neugestaltung des Dorfplatzes neben dem Feuerwehrgerätehaus ein Thema. Bei einem Infoabend im Mai 2016 erfuhren die Bürger, dass ihr neuer Dorfplatz voraussichtlich in zwei Jahren verwirklicht wird. Im April 2018 wurde die alte Scheune, die nicht mehr benötigt wurde und die Neugestaltung der Fläche behindert hätte, von den Bürgern rückgebaut. In 2021 soll die Maßnahme nun durchgezogen werden.

Dauer: Rund vier Wochen

Die Ausführung sei für die zweite Jahreshälfte geplant, erklärt Neuß. Der genaue Baubeginn sei noch nicht festgelegt worden. Wenn die Baumaschinen anrücken, werde es auch schnell gehen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich rund vier Wochen dauern. Die Stadt gibt für den neuen Dorfplatz rund 70 000 Euro aus.

Keine Kommentare