Sonntag, 18.04.2021

|

Intrige im Bayreuther Landratsamt? Kämmerer warnt vor Etatplänen Hans Hümmers

Landrat Wiedemann äußert sich nicht zu Brief an bestimmte Kreisräte - Horst Hager bald im Ruhestand - 06.03.2021 09:55 Uhr

Im Bayreuther Landratsamt gibt es Zoff zwischen Kämmerer Horst Hager und FW-Fraktionschef Hans Hümmer.

05.03.2021


Das Verhältnis zwischen Hümmer und Hager ist bekanntlich angespannt. Immer wieder hatte der Fraktionschef den Kämmerer auch in öffentlichen Sitzungen kritisiert. Insider, die nicht zitiert werden wollen, sprechen von einem "Kleinkrieg" zwischen beiden; Hager sei von Hümmer sogar öffentlich "diskreditiert" worden. Im Endeffekt geht der Zwist darum, wie stark die Kreisumlage für den neuen Haushalt 2021 gesenkt oder angehoben werden kann. Hier geht es um das Rückführen von Rücklagen des Landkreises an die Gemeinden durch Senkung der Kreisumlage; der Landrat sprach von einer Summe von insgesamt 15 Millionen Euro.

FW-Räte außen vor gelassen

Kreiskämmerer Hager hatte am 17. September 2020 an ausgewählte Kreisräte – die FW-Räte gehörten nicht dazu – eine E-Mail geschickt. "Hans Hümmer will ja offensichtlich nochmals die Kreisumlage unterjährig senken. Ich hoffe, ihr unterstützt den Antrag nicht", schrieb Hager an bestimmte Kreisräte. Er habe dem Landrat dazu einen Vermerk gemacht, der beigefügt sei. Zudem habe er auch die Unterlagen für die angeprangerte Kreditaufnahme bei der Seilbahn Ochsenkopf beigefügt. Wie den Unterlagen zu entnehmen sei, sei alles korrekt verlaufen. "Bei Fragen können wir ja mal telefonieren", schließt die E-Mail, deren Inhalt unserer Zeitung vorliegt.

Die E-Mail endet "Mit freundlichen Grüßen" und nennt als Absender Horst Hager, Fachbereichsleiter Finanzen, Liegenschaften, Schulen, Zweckverbände. Zu sehen ist das Signet des Landkreises Bayreuth und das bayerische Wappen sowie die Dienstnummer und Dienst-Mailadresse Hagers. Ein amtliches Schreiben also.

"Offenbar Machtfragen"

Hümmer, der die E-Mail kennt, ist über den Inhalt empört. Das Schreiben sei "hinter dem Rücken" von Landrat Wiedemann an zahlreiche Kreisräte verschickt worden – doch die Freien-Wähler-Vertreter seien ausgespart worden. "Offenbar geht es um Machtfragen", sagt Hümmer auf Anfrage unserer Zeitung. Und Hümmer wirft Hager vor, "zu intrigieren".

Unsere Zeitung fragte bei Landrat Wiedemann an, ob er über die E-Mail informiert war, er mit dem Inhalt übereinstimme, und ob es richtig sei, dass das Schreiben angeblich hinter seinem Rücken versendet worden sei. Er lässt über seine Pressestelle mitteilen, er bitte um Verständnis dafür, dass "Personalangelegenheiten nicht kommentiert" würden. Wiedemann wollte nicht einmal bestätigen, dass es das betreffende Schreiben seines Kämmerers gibt.

Fest steht: Der Zwist mit Hümmer wird bald beendet sein, denn Kreiskämmerer Horst Hager steht kurz vor dem Ruhestand.

PETER ENGELBRECHT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth