20°

Mittwoch, 26.06.2019

|

Jeder Zehnte in A9-Baustelle bei Pegnitz zu schnell

Spitzenreiter wurde bei Radarkontrolle mit 143 bei erlaubten 80 "Sachen" gemessen - 20.05.2019 13:34 Uhr

Die neue Baustelle auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth wird wegen möglicher Staus bereits drei Kilometer vorher angekündigt. Die Geschwindigkeit wird dabei zunächst auf 120, dann auf 100 und kurz vor der Baustelle auf 80 km/h beschränkt. In diesem letzten und unfallträchtigsten Bereich führte die Verkehrspolizei Bayreuth am Donnerstagmorgen eine Geschwindigkeitskontrolle in Richtung Berlin durch.

Innerhalb von fünf Stunden wurden über 7000 Fahrzeuge gemessen; jeder Zehnte davon war zu schnell. Tatsächlich waren 315 Autofahrer so schnell, dass ihnen ein Verwarnungsbescheid nachgesandt wird, 392 Kraftfahrer werden sogar einen Bußgeldbescheid mit Punkten erhalten.

Der Spitzenreiter, ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Biberach an der Riß, fuhr mit seinem VW Passat statt der erlaubten 80 mit 143 Stundenkilometern durch die Baustelle. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Hier geht es zu allen Polizeimeldungen des Tages.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz