11°

Freitag, 18.10.2019

|

Jets und Artillerie: Tausende Soldaten üben in der Oberpfalz

Streitkräfte aus 27 Ländern dabei - Größtes Artillerieschießen seit 2015 - 08.03.2019 15:53 Uhr

Dichte Rauchschwaden und Detonationen in der Impact Area des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr. Journalisten waren am Mittwoch zur Großübung "Dynamic Front" mit 3200 Soldaten aus 27 Ländern eingeladen. © Fotos: Jürgen Masching


Die Übung findet dieses Jahr nicht nur in der Oberpfalz statt, sondern auch in Polen und Lettland. Bis zum kommenden Samstag testen die Soldaten die Zusammenarbeit ihrer Systeme und das gemeinsame Artillerieschießen. Darunter sind der deutsche Raketenwerfer (MARS) und Panzerhaubitzen 2000, die zum Artilleriebataillon 131 in Weiden gehören. Aber auch Kampfjets und Hubschrauber sind am Himmel zu sehen.

In Stellung gebracht: Die Soldaten übten am Truppenübungsplatz Grafenwöhr mit großkalibrigen Haubitzen. © Jürgen Masching


Bataillonskommandeur Christian Kiesler vom Artilleriebataillon 131 meinte, "wichtig ist uns vor allem die Zusammenarbeit mit den anderen Nationen". Das Bataillon stand auf ihrer Schießbahn neben einem Regiment aus Frankreich. Die Kommunikation läuft in einer gemeinsamen Operationszentrale zusammen, wo dann auch einmal der Übersetzter einspringen muss. "Solche Übungen sind wichtig, um mit unseren Partnern gemeinsam wichtige Szenarien zu simulieren", so Colonel Joe Hilbert in seinem Statement. Ein gemeinsames Schießen zeigte dann auch die Wirkungskraft der verschiedenen Waffensysteme.

Bilderstrecke zum Thema

"American Way of Life": Volksfest der US-Armee in Grafenwöhr

Die US-Armee in Grafenwöhr ist stolz auf ihr Volksfest: Jedes Jahr strömen 100.000 Besucher zu dem dreitägigen Spektakel in der Oberpfalz. Dort ist man um keinen Vergleich verlegen: "Das Oktoberfest in München mag größer sein, mit unserem Konzept kann die Wiesn aber nicht mithalten", sagen die Verantwortlichen. Wir haben die Bilder.


JÜRGEN MASCHING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach