Dienstag, 22.10.2019

|

Jugendstätte Haidenaab: Modernes Selbstversorgerhaus mit 34 Betten

Landkreis Bayreuth weiht 3,2 Millionen Euro teuren Neubau mit 34 Betten ein - 05.10.2019 16:45 Uhr

Nach 16-monatiger Bauzeit wurde im Speichersdorfer Ortsteil Haidenaab der 3,2 Millionen Euro teure Neubau einer Jugendstätte des Landkreises Bayreuth feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das Selbstversorgerhaus mit 34 Betten setzt modernste Maßstäbe in Sachen Barrierefreiheit und Medientechnik. Mit einem interessanten Mix aus Stein, Holz und Farben hat Innenarchitektin Martina Schwarz für eine heimelige Atmosphäre gesorgt. Betrieben wird die Einrichtung vom Kreisjugendring Bayreuth. Foto: Richard Reinl


"Junggerecht" heißt die erst vor wenigen Tagen initiierte Initiative des Bayerischen Jugendrings mit dem Ziel, den Nachwuchs über eine größere Wertschätzung mehr in die politische Verantwortung zu nehmen. Präsident Matthias Fack nannte die neue Einrichtung des Landkreises Bayreuth ein Pilotprojekt in diesem Bemühen, für das seine Organisation gerne rund eine Million Euro locker gemacht habe. Die anfängliche Skepsis, ob ein solches Haus auf dem flachen Land heute noch zeitgemäß sei, sei der Überzeugung gewichen, dass gerade hier in der Natur solche Angebote nötig seien. Wegen der vorbildlichen und richtungsweisenden Barrierefreiheit werde der BJR Haidenaab bayernweit bewerben.

Innenarchitektin Martina Schwarz überreichte den symbolischen Schlüssel an Landrat Hermann Hübner und den KJR-Vorsitzenden Christian Porsch. © Richard Reinl


Christian Porsch, der Vorsitzende des Kreisjugendrings, hat vorher vor zahlreichen Gästen auf die inzwischen 35-jährige Geschichte des einst von Altlandrat Dr. Klaus-Günter Dietel ins Leben gerufenen Gästehauses zurückgeblendet. Auf seiner "emotionalen Reise" zurück in die Vergangenheit erinnerte er an erste Gespräche mit einem renommierten Beratungsbüro im Jahr 2014, wie man die ehemalige Schule den modernen Erfordernissen anpassen könne. Als sich dabei herausstellte, dass das alte Gemäuer nicht sinnvoll saniert werden könne, hätten Landrat Hermann Hübner und sein Kreistag einstimmig einem 2,5 Millionen Euro teuren Neubau zugestimmt.

Bilderstrecke zum Thema

Barrierefreie Jugendstätte Haidenaab setzt neue Maßstäbe

Nach 16-monatiger Bauzeit wurde im Speichersdorfer Ortsteil Haidenaab der 3,2 Millionen Euro teure Neubau einer Jugendstätte des Landkreises Bayreuth feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das Selbstversorgerhaus mit 34 Betten setzt modernste Maßstäbe in Sachen Barrierefreiheit und Medientechnik. Mit einem interessanten Mix aus Stein, Holz und Farben hat Innenarchitektin Martina Schwarz für eine heimelige Atmosphäre gesorgt. Betrieben wird die Einrichtung vom Kreisjugendring Bayreuth.


Realisiert werden konnte er schließlich nur dank der großzügigen Unterstützung durch den Bayerischen Jugendring, der nicht nur eine Million Euro, sondern auch viel Knowhow beigesteuert habe, und die Hilfe der Oberfrankenstiftung. Porsch sprach von Höhen und Tiefen in der fünfjährigen Planungs- und Bauzeit, die Übernahme der Planung durch die Bauabteilung des Landratsamts trotz eines vorgeschalteten Architektenwettbewerbs und ein kapitaler Wasserschaden, der beinahe den Eröffnungstermin gefährdet hätte, waren aber schon kein Thema mehr, ebenso wie die Kostensteigerung auf 3,2 Millionen Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Jugendstätte Haidenaab ist in die Jahre gekommen

In den gut 30 Jahren ihres Bestehens ist die Jugendstätte Haidenaab trotz einiger Modernisierungen in die Jahre gekommen. War ursprünglich eine Generalsanierung geplant, so hat der Kreisausschuss jetzt einstimmig beschlossen, den Altbestand durch einen Neubau zu ersetzen, weil die Kosten hierfür mit geschätzten 2,5 Millionen Euro nur unwesentlich höher liegen.


Wie Porsch freute sich auch Landrat Hübner über das rundum gelungene Werk, das für die Jugendarbeit in der Region neue Maßstäbe setze. Dies sei nicht zuletzt der Innenarchitektin Martina Schwarz zu verdanken, die mit viel Herzblut und bunten Farben für eine angenehme Atmosphäre gesorgt habe. Wesentlich dazu beigetragen hat auch eine Gruppe aus der erweiterten KJR-Vorstandschaft, die sich über Monate ehrenamtlich allwöchentlich zu Jour-Fix-Terminen in Haidenaab getroffen hat. Deshalb sei er sicher, das das neue Haus genauso begeistert gebucht werde wie das alte, mit dem der Kreisjugendring all die Jahre schwarze Zahlen geschrieben habe. 

Im Namen aller vertretenen Abgeordneten sah Gudrun Brendel-Fischer in dem bestens für Seminare und Tagungen geeigneten Ort einen Beweis, dass die Politik die Nachwuchsarbeit ernst nehme. Der Speichersdorfer Bürgermeister Manfred Porsch nannte die Jugendstätte neben der Kirche das zweitwichtigste Bauwerk im Ort, die beiden Geistlichen Dirk Grafe sowie Reinhard Forster stellten die Einrichtung und all ihre Gäste unter Gottes Segen.

Bei einem "Tag der offenen Tür" hatte auch die Bevölkerung Gelegenheit, sich davon zu überzeugen, dass der Landkreis nicht nur Rücklagen horte, so Landrat Hübner, sondern auch sinnvoll investiere. 

Modernster Standard bei Barrierefreiheit

Die Jugendstätte Haidenaab ist ein modernes Selbstversorgerhaus mit 34 Betten. Es verfügt über modernste Standards in Sachen Barrierefreiheit, Medientechnik und sanitärer Ausstattung. Neben Zwei- und Vier-Bett-Zimmern werden auch Gemeinschaftsräume wie ein Kaminzimmer oder eine Skylounge sowie eine moderne Küche vorgehalten. Bestens angebunden an das VGN-Schienennetz steht Aktivitäten aller Art in der Umgebung nichts im Weg, das Naturbad Immenreuth ist sogar fußläufig erreichbar. Betrieben wird die Jugendstätte vom Kreisjugendring Bayreuth, der ab sofort auch Buchungen entgegennimmt. 

 

RICHARD REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth