Sonntag, 07.03.2021

|

Kein Impfstoff, kein Betrieb in Pegnitz: Impfzentrum vorerst geschlossen

Ohne ausreichend Impfstoff kann in Pegnitz nicht geimpft werden. Bisher gab es 377 Erstimpfungen. - 27.01.2021 16:35 Uhr

Am Impfzentrum in Pegnitz ist nicht viel los und in den Containern neben der Sana Klinik bleibt vorerst das Licht aus. Seit einigen Tagen ist kein Impfstoff mehr vorhanden.

27.01.2021 © Foto: Archiv/Julian Seiferth


Es mangelt grundsätzlich in Deutschland an der heiß begehrten Ware, die ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont im Kampf gegen die anhaltende Pandemie ist. Doch wann kann wieder geimpft werden? "Wir haben am Dienstag eine neue Lieferung erhalten und rechnen gegen Ende der Woche mit einer weiteren Zuteilung", informiert Karen Görner-Gütling von der Pressestelle des Landratsamtes.


Corona-Live-Ticker: Bayern will Verzögerung beim Impfstoff nicht akzeptieren 


Heime und Kliniken

Die Priorität liege weiterhin darin, die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen sowie in den Kliniken zu impfen. Aufgrund des aktuellen Ausbruchsgeschehens am Klinikum in Bayreuth habe Landrat Florian Wiedemann (Freie Wähler) angeordnet, dieses als erstes zu versorgen. 

Bilderstrecke zum Thema

Komplett-Lockdown! Welche Geschäfte geöffnet haben - und welche nicht

Bund und Länder haben angesichts der hohen Infektionszahlen drastische Maßnahmen ergriffen. Der Einzelhandel schließt vom 16. Dezember bis zum 14. Februar. Wir listen auf, welche Geschäfte geöffnet haben und welche nicht.


"Wir bitten alle Bürger auf der Warteliste um Verständnis dafür, dass sich die Vergabe der Termine weiter verzögern wird", heißt es aus dem Bayreuther Landratsamt. Und weiter: "Sofern nicht verplante Impfstoffdosen übrig sind, werden diese auf die beiden Impfzentren verteilt." Bürger, die die entsprechenden Kriterien erfüllen und sich bereits telefonisch über die Hotline registriert haben, sollen dann als erstes abtelefoniert werden. Die Anfangsschwierigkeiten der Hotline und eine Überlastung dieser gebe es seit langem nicht mehr. Trotzdem zeige sich, dass gerade in den Morgenstunden ein erhöhtes Aufkommen von Anfragen zu verzeichnen sei. Gegen Mittag und in den Nachmittagsstunden entspanne sich die Situation deutlich, heißt es aus dem Bayreuther Landratsamt. Für die Registrierung empfiehlt die Behörde weiterhin die Nutzung der Internetseite www.impfzentren.bayern. Der große Vorteil der Onlineregistrierung liege darin, dass die impfwilligen Bürger automatisch priorisiert und vor allem automatisiert vom System angeschrieben werden können.

INFO: Bisher wurden im Impfzentrum Pegnitz insgesamt 377 Erstimpfungen und 81 Zweitimpfungen durchgeführt. Es kam bislang ausschließlich der Impfstoff von Biontech zum Einsatz.

MARTIN BURGER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz