Kein neues positives Testergebnis im Landkreis Bayreuth

1.6.2021, 17:06 Uhr
Wer geimpft ist, sollte nicht sofort sein Konto samt Impf-Registrierung löschen. Das Landratsamt in Bayreuth gibt Tipps.

Wer geimpft ist, sollte nicht sofort sein Konto samt Impf-Registrierung löschen. Das Landratsamt in Bayreuth gibt Tipps. © Symbolfoto: imago images/Future Image International

Seit dem Vortag ist kein neues positives Testergebnis eingegangen. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4906 und in der Stadt Bayreuth 3478 Personen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Als genesen gelten 4653 Personen aus dem Landkreis und 3313 aus der Stadt.

Insgesamt sind 27 Personen mit Covid-19 in stationärer Behandlung, die alle Patienten im Klinikum Bayreuth sind. Aus dem Landkreis sind bisher 155 und aus der Stadt Bayreuth 108 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit Covid-19 verstorben. 

Immer häufiger komme es vor, dass Impflinge ihre Accounts im Online-Portal zur Impfregistrierung BayImco deaktivieren, bevor ihr zweiter Corona-Impftermin stattgefunden hat, schreibt das Landratsamt. Teilweise werde auch der Account vollständig gelöscht, obwohl noch weitere Personen über den gleichen Account angemeldet sind, deren Erst- oder Zweitimpfungen noch ausstehen. Mit der Löschung des Accounts werden sowohl alle vereinbarten Termine als auch alle enthaltenen Personendaten unwiderruflich gelöscht. Alle in diesem Sammelaccount geführten Personen fallen nach der Löschung aus der Terminliste für die entsprechenden Tage heraus, so dass keine Impfstoffe für diese Personen im Impfzentrum eingeplant werden können. Die Verantwortlichen für die Impfterminvergabe im Landratsamt Bayreuth bitten darum, vor der Löschung eines "BayIMCO"-Accounts sorgfältig zu prüfen, ob noch offene Impftermine anstehen oder ob weitere Personen aufgeführt sind, die noch nicht geimpft wurden. Innerhalb des Accounts sei auch die Löschung von nur einzelnen Personenaccounts möglich. 

Im Landkreis Amberg-Sulzbach liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 21,3. Es gibt weder neue Todes-Fälle noch neue Infizierte.

Lockerungen bestätigt

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Montag, 31. Mai, im Nürnberger Land fünf Tage in Folge unter 50. Auf Basis dieser Zahlen wurde das Einvernehmen des Ministeriums zu neuen Lockerungen erteilt (wir berichteten).

Am Dienstag waren zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu vermelden, unter anderem je eine aus Hartenstein und Neuhaus. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Nürnberger Land liegt somit bei 7374. 6915 Personen gelten als genesen. Die Zahl der mit oder am Coronavirus verstorbenen Personen bleibt unverändert bei 189. Die vom RKI gemeldete Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Dienstag 39,23. 

Keine Kommentare