15°

Dienstag, 26.05.2020

|

Kommunalwahl 2020 in Pegnitz: Nierhoff gewinnt Stichwahl

Deutlicher Vorsprung vor Lappat - 29.03.2020 22:10 Uhr

Bei der Kommunalwahl sind viele Stimmen zu verteilen: 24 allein für den Pegnitzer Stadtrat. © Roland Fengler


Am Sonntag, 15. März 2020, wurden in Pegnitz die 24 Mitglieder des Stadtrates neu besetzt. Gleichzeitig stand auch eine Bürgermeisterwahl an. Der amtierende Bürgermeister Uwe Raab (SPD) wollte für eine zweite Amtszeit antreten. Gegen ihn schicken die CSU den IT-Manager Werner Lappat aus Troschenreuth ins Rennen, die Pegnitzer Gemeinschaft den amtierenden zweite Bürgermeister Wolfgang Nierhoff.

Zwischen beiden kam es es nun zur Stichwahl. Diese entschied Nierhoff klar für sich: Er erhielt knapp 62 Prozent der gültigen Stimmen.

Kommunalwahl 2020: Stichwahl in Pegnitz


Nicht in Stichwahl: Uwe Raab (SPD): 22,7%, Thomas Schmidt (FWG): 12,0%, Sandra Huber (Grüne): 9,2%

Stadtratswahl 2020

24,82%

20,37%

17,54%

13,02%

11,68%

8,56%

4,0%

CSU
PEG
SPD
FWG
Die Grünen
FW
Zukunft Pegnitz

3,78%

6,47%

6,56%

13,02%

7,08%

11,74%

0,1%

Alle Stimmkreise ausgezählt.

Weitere Bewerber um das Bürgermeisteramt waren die Grünen Sandra Huber - die bislang einzige Stadträtin der Partei in Pegnitz - und Thomas Schmidt von der FWG. 

Kommunalwahlen finden alle sechs Jahre statt, zuletzt am 16. März 2014. In allen 25 kreisfreien Städten Bayerns wurde damals der Stadtrat und in allen 71 Landkreisen mit mehr als 2000 Gemeinden der Kreistag gewählt - und damit auch der erste Bürgermeister, die erste Bürgermeisterin bzw. der Oberbürgermeister, die Oberbürgermeisterin.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl 2014

Bei der letzten Bürgermeisterwahl 2012 in Pegnitz wurde Uwe Raab (SPD) erstmals zum Bürgermeister gewählt. In einer knappen Stichwahl setzte er sich mit 53 Prozent der Stimmen gegen den Kandidaten der CSU, Wolfgang Hempfling, durch.

Die Wahl des Bürgermeisters fand in Pegnitz in den vergangenen Perioden versetzt zur Stadtratswahl statt. 2020 wurden sie wieder gemeinsam durchgeführt. Um das zu ermöglichen, wurde die Amtszeit von Uwe Raab von den üblichen sechs Jahren auf acht Jahre (2012 bis 2020) verlängert.

Bei den Wahlen zum Pegnitzer Stadtrat errang die CSU 2014 28,6 Prozent der Stimmen und sieben Sitze. Die SPD bekam 24,1 Prozent der Wählerstimmen und sechs Sitze. Fünf Sitze entfielen auf die Freien Wähler, drei Sitze auf die Pegnitzer Gemeinschaft (PG) und jeweils ein Sitz auf Grüne und unabhängige Bürgerinnen und Bürger (GU), die Junge Liste Pegnitz und Zukunft Pegnitz. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Pegnitz