18°

Donnerstag, 22.08.2019

|

"Kostümspringen" bei Reitturnier in Auerbach

Sprung- und Dressurprüfungen mit originellen Disziplinen kamen gut an - 30.07.2019 10:32 Uhr

Das Sprung- und Dressurturnier des Reitclubs Auerbach zog etwa 350 Reitsportinteressierte Zuschauer an den Fuße des Gottvaterbergs. © Foto: Markus Maisel


Über 500 Anmeldungen, im Reitsport "Nennungen" genannt, haben die Verantwortlichen kurz vor Turnierstart des Auerbacher Sprung- und Dressurturnier gezählt. Dabei standen die Zeichen zunächst schlecht für ein gelungenes Turnier - die Hitze machte den 22 Helfern, die den Parcours in der Woche zuvor aufbauten, durchaus zu schaffen.

Auf etwa 30 000 Liter schätzte Wildung den Wasserverbrauch zur Versorgung der Pferde und zur Instandhaltung der Dressurvierecke in der vergangenen Woche ein. Zur Freude aller Anwesenden kühlten sich die tropischen Temperaturen der vergangenen Woche von Freitag auf Samstag allerdings ab.

Dies sorgte nicht nur für einen angenehmeren Wettkampf für Reiter und Pferde, sondern auch für eine größere Anzahl an Zuschauern, auf die der RC Auerbach angewiesen ist: "Die Einnahmen für Kaffee und Kuchen benötigen wir natürlich für den Verein", sagt Wildung. Bald sollen Paddock-Boxen die es den Tieren ermöglichen, den Stall verlassen zu können, angebaut werden. Erst kürzlich wurde der Reitstall des Reitclubs für 15 000 Euro umgebaut.

Teurer Sport

Wie bei vielen anderen Sportarten nehmen die Teilnehmer- und Mitgliederzahlen auch bei den Reitvereinen ab. Vor knapp drei Jahren zählten die Initiatoren des Turniers noch 600 Nennungen. Besonders der hohe Kostenfaktor, den der Sport mit sich bringt, ist in den Augen Wildungs ein Grund, warum immer weniger Menschen in den Sattel steigen: "Der Pferdesport ist teuer geworden. Wenn man heute monatlich 350 bis 400 Euro für ein Pferd zahlen muss, dann ist das nur der Grundpreis für die Erhaltung des Pferdes." Aufgrund schlechterer Heu- und Strohernte müssten Reitsportler immer tiefer in die Tasche greifen, um die Tiere zu versorgen. "Die Kosten für das Training kommen noch hinzu", sagt Wildung. Für einen hochwertigen Pferdeanhänger investierten Reitsportler heutzutage schon mal fünfstellige Beträge.

Lieblingsdisziplin der Zuschauer

Um zu sehen, dass der Reitsport trotzdem nicht nur ein tiefer Griff in den Geldbeutel, sondern auch eine lange Anfahrt zum Turnierort wert ist, dafür reicht schon ein Blick auf die verschiedenen Nummernschilder der Pferdeanhänger. Von Kronach, Weiden und sogar aus dem Knoblauchsland sind die Turnierteilnehmer angereist, um sich in verschiedensten Disziplinen zu messen.

So bot das Turnier neben herkömmlichen Disziplinen wie dem Dressur- und Sprungreiten mit der "Jump-and-run"-Diszplin eine Einlage der etwas anderen Art an. Hierbei absolvierte ein Reiter mit seinem Pferd den Parcours, bevor ein Läufer des selben Teams antrat und ebenfalls über die Hindernisse sprang — eine Disziplin, die besonders bei den 350 Zuschauern am Sonntagmittag gut ankam. Sogar deutlich besser als das Springen, wie Wildung feststellte: "Bei höheren Sprüngen kommt es vor, dass Teilnehmer hin und wieder stürzen. Dann geht immer ein Raunen durch die Menge."

Turnierteilnehmerin Andrea Kraus hat sich nicht nur bei der "Jump-and-run"-Disziplin, sondern auch beim "Kostümspringen" amüsiert: "Viele Reiter haben sich mit ihren Pferden toll verkleidet."

Im Vergleich zu vielen anderen Teilnehmern musste Kraus keine zehn Kilometer anreisen. Sowohl beim E-Springen, der Einstiegsdisziplin im Springreiten, als auch beim "Jump-and-run" belegte die Reisacherin am Wochenende den fünften Platz. Bereits zum zehnten Mal trat sie beim Auerbacher Sprung- und Dressurturnier an: "Der Platz und die Stimmung waren auch in diesem Jahr wieder einwandfrei", sagte sie nach ihrem Einsatz im Parcours. Die Strecke von Reisach nach Auerbach wird sie auch im kommenden Jahr wieder auf sich nehmen.

Die besten Reiter aus dem NN-Verbreitungsgebiet mit Podestplatzierungen sind: Dressur-Wettbewerb 3. Platz Lisa Bauer (RZV Creußen); Dressur-Prüfung Kl. E 3. Platz Selina Neubing (RZV Creußen); Dressurprüfung Kl. A* 3. Platz Max Harting (RZV Creußen); Dressurprfg. Kl. L*-Tr. 3. Platz Laura Kugler (RC Auerbach); Springreiter-Wettbewerb 1. Platz Katja Freiberger (RZV Creußen); Stilspringprüfung Kl. E 1. Platz Laura Hofmann (RC Auerbach). 

nn VON MARKUS MAISEL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach