16°

Samstag, 11.07.2020

|

Lkw fährt auf A9 in Warnleitanhänger: 120.000 Euro Schaden

Wegen einer Baustelle war ein Fahrstreifen gesperrt - 30.06.2020 11:13 Uhr

Der Unfallverursacher war mit seinem Gespann in Richtung Berlin unterwegs. Aufgrund einer Tagesbaustelle wurde die Fahrbahn von drei auf zwei Fahrstreifen geschmälert. Trotz mehrfacher Ankündigung der Spurenreduzierung und der Geschwindigkeitsbegrenzung übersah der 49-jährige Fahrer das Absicherungsfahrzeug.

Der Sattelzug fuhr von hinten auf den Warnleitanhänger auf, wodurch dieser stark beschädigt wurde. Der Lkw wurde bei dem Aufprall ebenfalls beschädigt. Der Fahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 120.000 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Bilderstrecke zum Thema

Sechsspurig und legendär: Das ist die A9 in Bildern

Wie kennen sie aus den Verkehrsnachrichten oder von der Fahrt nach Berlin. Sie war täglich in den Schlagzeilen, als 1989 die Mauer fiel. Nach der Wende wurde sie als Projekt Deutsche Einheit sechsspurig ausgebaut. Die A9 ist mit 530 Kilometern eine der längsten deutschen Fernstraßen - die Geschichte eines Fernwegs in Bildern.


oha

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz