Samstag, 16.11.2019

|

Matratzen Concord von asiatischer Firma aufgekauft

Firma wird von ,Magical Honour‘ erworben. - 17.10.2019 05:55 Uhr

Auch die Pegnitzer Filiale der Firma Matratzen Concord wurde von einem asiatischen Unternehmen aufgekauft. © Foto: Klaus Trenz


  Das ist ein Finanz-Investor, ein Fond. Der Kaufpreis soll laut dem Fachblatt "Möbelkultur" rund fünf Millionen Euro betragen haben. Der Verkaufsprozess soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

Für den Standort Pegnitz bleibt erst einmal alles unverändert, wie aus der Firma zu vernehmen war. In der Pressemitteilung steht: "Mit dem Investment von Magical Honour Limited kann der Transformationsprozess von Matratzen Concord weiter vorangetrieben und die Kontinuität des Geschäfts gesichert werden. Zudem ist der Käufer ein wichtiger strategischer Partner." Die Zusammenarbeit mit den bestehenden Lieferanten bleibe für Matratzen Concord aber wichtig, um weiterhin ein möglichst breites und ausgewogenes Produktsortiment anzubieten. Matratzen Concord verfügt rund 830 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In Benelux-Staaten aktiv

Bisher gehört Matratzen Concord zum niederländischen Matratzenkonzern Beter Bed Holding, der auch in den Benelux-Staaten und Schweden tätig ist – dort sollen laut dem Wirtschaftsportal internetworld.de die Geschäfte besser gelaufen sein und der Umsatz angezogen sein.

Die Deutschland-Tochter hingegen sei ein Sorgenkind, das den Gesamtkonzern in die roten Zahlen zog. 170 Filialen sollen dicht gemacht haben. Wie aus einer Mitteilung des Mutterkonzerns hervorgeht, sind die Asiaten nicht bloß Käufer, sondern künftig auch Großaktionär von Beter Bed. Zusätzlich zur Matratzen-Concord-Übernahme kaufen sie ein dickes Aktienpaket. Zudem haben die Asiaten den Angaben zufolge zugesichert, 15 Millionen Euro in ihr neues Deutschland-Geschäft zu investieren.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz