14°

Sonntag, 15.09.2019

|

Mehr als Fußball: FC Betzenstein buhlt um Sportler

Mit Angeboten wie Step Aerobic und Rope Skipping zeigte der Verein beim 1. Fitnesstag Vielfalt - 09.09.2019 07:55 Uhr

Von Step Aerobic über Rope Skipping bis hin zu Fußball und Tischtennis reichte das Angebot beim 1. Fitnesstag des FC Betzensteins. Die Veranstalter zogen hinterher eine gemischte Bilanz. © Klaus Trenz


Das Angebot in und rund um die Turnhalle reichte von schweißtreibender Step Aerobic über das Schnuppern beim Rope Skipping (akrobatisches Seilhüpfen) bis hin zu Geschicklichkeitsspielen mit dem Fußball. Vor allem Familien sollten angesprochen werden, wofür eine Familienolympiade stand.

Die Besucher konnten bei allen Mitmach-Aktionen Stempel sammeln, und für die sieben Familien oder Einzelkämpfer mit den meisten Stempeln gab es eine Geschenktasche, unter anderem mit verschiedenen Gutscheinen.

Der Zuspruch am Fitnesstag hätte "schon ein bisschen besser sein können", sagten Fitnesstrainerin Manuela Meyer und FC-Vorstandsmitglied Birgit Leistner. "Ich hätte mir mehr gewünscht." Dennoch: Für das erste Mal war der Verein mehr oder weniger zufrieden. "Die, die da waren haben fleißig mitgemacht." Ein weiterer Effekt: "Der ganze Verein hat mal was zusammen gemacht", resümierte Meyer. Und man habe gezeigt, dass man in Sachen Sport ziemlich vielfältig sei. "Das hat funktioniert", fand zweiter Vorsitzender Hubert Zagel, der mehr ein Auge auf die Fußballangebote hatte. Es seien viele Familien da gewesen mit kleinen Kindern und dies sei immerhin das Zielpublikum gewesen. "Wir wollten die erreichen, die noch nicht Fußball spielen". Auch das Tischtennis an zwei Platten sei gut angenommen worden.

Man wird jetzt analysieren, warum der Besuch insgesamt unter den Erwartungen geblieben ist. Man kann sich nur in Vermutungen ergehen: vielleicht zu wenig Werbung oder doch der falsche Termin, grübelte Meyer. Oder doch das Wetter? Teilweise hingen die Wolken schwer über Betzenstein, auch wenn es nicht regnete.

700 Meter mit Purzelbäumen

Gut angekommen ist indes die "Purzelbaum-Aktion". Damit möchte der Deutsche Turnerbund auf die Bedeutung von Bewegung und das Kinderturnen aufmerksam machen. Jeder Purzelbaum zählt zwei Meter; insgesamt sollen knapp über 40 000 Kilometer in Purzelbäumen zurückgelegt werden. Die Betzensteiner trugen schon mal 700 Meter bei.

InfoBei der Familienolympiade kam Bastian Gradel auf Rang eins vor Linda Dinkelmayer. Dritter wurde Betzensteins Bürgermeister Claus Meyer (FW). 

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein