10°

Donnerstag, 29.10.2020

|

Mit 625 PS und 210 "Sachen" in Radarfalle auf A9

41-jähriger Kattowitzer war mehr als doppelt so schnell wie erlaubt - 22 Führerscheine eingezogen - 14.10.2020 11:13 Uhr

Am Dienstag überwachte die Verkehrspolizei Bayreuth erneut die Geschwindigkeit auf der A9 in Richtung Berlin. Bei erlaubten 100 Stundenkilometern vor der Einhausung Laineck wurden fast 20.000 Fahrzeuge in 13 Stunden gemessen. Diesmal war ein 41-jähriger Pole aus Kattowitz der Schnellste. Er raste mit einem geleasten 625 PS-starken BMW M8 mit 210 Sachen an der Messstelle vorbei. Ihn erwartet ein Bußgeld von 1200 Euro. Dazu gibt es drei Monate Fahrverbot in Deutschland und zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg.

Insgesamt erhalten 108 Fahrzeugführer ein Verwarnungsangebot von 30 Euro. 110 bekommen Punkte und eine Geldbuße zwischen 70 und 120 Euro. 22 Fahrer müssen ihren Führerschein abgeben. Das Bußgeld beträgt mindestens 160 Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bayreuth