Samstag, 14.12.2019

|

Morddrohungen im Haschischrausch

Sulzbach-Rosenberg: 35-Jähriger löst Großeinsatz aus und wird zwangseingewiesen - 31.07.2018 14:00 Uhr

70 Gramm Haschisch sowie Rauschgiftutensilien stellten die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg sicher, nachdem sie zu einem Großeinsatz gerufen worden waren. Dort hatte ein polizeibekannter Drogenkonsument gedroht, seine Eltern und einen Bekannten im Raum Edelsfeld umzubringen. © Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg


In den späten Nachmittagsstunden des Montags kamen die besorgten Eltern eines amtlich bekannten Betäubungsmittelkonsumenten in die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg, weil ihr 35-jähriger Sohn gedroht hätte, ihnen und einem 62 Jahre alten Bekannten aus dem Raum Edelsfeld etwas anzutun. Der Sohn soll gedroht haben, alle Drei umzubringen.

Der 35-Jährige hätte inzwischen Quartier im Gartenhaus des elterlichen Anwesens bezogen, berichtete der Vater. Ob sein Sohn, der bereits mehrfach polizeilich aufgefallen ist, bewaffnet sei, könne er nicht sagen. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte aus Amberg hinzugerufen. Als vor Ort zehn Streifenbesatzungen eingetroffen waren, begannen die Beamten mit der Absperrung des Areals. Sie bereiteten gerade den Zugriff vor, als der 35-Jährige im Hofraum gesichtet wurde. Der Mann konnte widerstandslos festgenommen werden.

Auf Grund seines Zustandes wurde er zwangseingewiesen und mit dem Rettungsdienst und Polizeibegleitung ins Bezirksklinikum Regensburg gebracht.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Gartenhauses stellten die Beamten 70 Gramm Haschisch und entsprechende Rauschgiftutensilien sicher. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Edelsfeld