20°

Sonntag, 21.07.2019

|

Mutter der Narren darf nach Veitshöchheim

Sitzungspräsidentin Elke Haberberger und andere Michelfelder vom Fastnachtsverband Franken geehrt - 25.02.2019 19:08 Uhr

Marco Anderlik (vorne rechts) vom Fastnachtsverband Franken und Sitzungspräsidentin Elke Haberberger (vorne links) ehrten Melanie Dietl und Werner Steubl und bedankten sich mit Präsenten bei langjährigen Aktiven und beim harten Kern der Faschingsgesellschaft. © Foto: Brigitte Grüner


"Sie ist die Mutter der Narren, quasi die Barbara Stamm von Michelfeld", scherzte Marco Anderlik, der Präsident des Fastnachtsverbands Franken. Elke Haberberber habe zwar kein blaues Kleid (wie die CSU-Politikerin), aber deutlich mehr Redezeit. 2005 war Elke mit Ehemann Richard Haberberger Prinzenpaar, zwei Jahre später übernahm sie das Amt der Sitzungspräsidentin. Von ihren Aktiven bekam sie als Dankeschön zwei Tickets für die Generalprobe 2020 von "Fastnacht in Franken" mit Übernachtung in Veitshöchheim.

Anderlik sparte nicht mit Lob für die Leistungen der Michelfelder Narren. Den Tänzen und Darbietungen auf der Bühne mache er gerne ein Riesenkompliment.

Bilderstrecke zum Thema

"Nix als Zirkus mit den Narren": ASV Michelfeld feiert Prunksitzung

Unter dem Motto "Nix als Zirkus mit den Narren" begeisterte die Faschingsgesellschaft des ASV Michelfeld bei der Sitzungspremiere mit schönen Choreografien, Wortwitz, lustigen Liedern und Sketchen sowie jeder Menge Klamauk.


Mit dem Sessionsorden des Fastnachtsverbands Franken, der in diesem Jahr das 66-jährige Bestehen feiert, ehrte Anderlik die Aktiven Melanie Dietl und Werner Steubl. Dietl tanzte selbst in der Garde, trainiert aktuell die "Frösche" und wirkt bei mehreren Sketchen mit. Steubl steht mit den "Jungen Christen" auf der Bühne und kümmert sich um den Auftritt im Internet.

Seit zehn Sessionen sind Richard Haberberger, Simone Winkler und Bernhard Ziegler im Fasching aktiv. Mit einem Fastnachtsschoppen bedankte sich Elke Haberberger beim "harten Kern" der Michelfelder Narren: Gabi Bauer, Ilonka Beck-Deppner, Lisa Homrighausen, Anita und Manfred Kohl, Miriam Lindner, Nancy und Sven Lungershausen, Armin Mauser, Peter Metschl, Sabrina Polster, Daniela und Manfred Rupprecht sowie Stefan und Anja Ziegler.

Alle haben wichtige Aufgaben übernommen, wie das Schreiben von Einladungen, die Technik, die Dekoration des Schenkl-Saals oder die Organisation des Barbetriebs. Für die Verpflegung aller 130 Aktiven bei jeder Prunksitzung mit hausgemachten Krapfen bedankte sich die Präsidentin bei ihrer Mutter Riecke Wolf. 

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld