Nach vier Monaten Besuchsverbot: Erste Lockerungen in Auerbacher Klinik

30.4.2021, 14:55 Uhr
Seit vier Monaten galt in der Sankt Johannes-Klinik Auerbach striktes Besuchsverbot. Jetzt dürfen Patienten wieder besucht werden.

Seit vier Monaten galt in der Sankt Johannes-Klinik Auerbach striktes Besuchsverbot. Jetzt dürfen Patienten wieder besucht werden. © Foto: Brigitte Grüner

Vorstand Ganzmann erklärt dazu: "Diese Entscheidung haben wir in kritischer Abwägung der Verhältnismäßigkeit auch in Hinblick auf die enorme Belastung eines Besuchsverbotes für Patienten und deren Angehörige getroffen. Ich wünsche mir, dass uns dieser erste Schritt der Lockerung gemeinsam mit unseren Patienten und deren Angehörigen gelingt. Mit dem bisherigen strikten Besuchsverbot konnten wir unsere Patienten und Mitarbeiter bestmöglich schützen. Jetzt aber benötigen wir die Mithilfe und das Verständnis aller, um gemeinsam durch Einhaltung von spezifischen Regeln in unseren beiden Krankenhäusern alle weiterhin ausreichend vor dem Virus schützen zu können. Seit Dezember 2020 haben sich allerdings viele Rahmenbedingungen verbessert. Neben der rückläufigen stationär behandlungsbedürftigen Zahl von Corona-Patienten sinken die Inzidenzwerte tendenziell, der Großteil unserer Patienten ist über 70 Jahre alt und mittlerweile geimpft, ebenso wie unser betreuendes Personal. Testmöglichkeiten sind überall ausreichend vorhanden, Schutzausrüstung wie FFP2- Masken problemlos verfügbar. Eine kurzfristige Rücknahme der Lockerungen müssen wir uns aber vorbehalten, sofern die Infektionszahlen steigen sollten oder die Besuchsregelungen nicht eingehalten werden", betont Ganzmann. 

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben und den Richtlinien des RKI müssen sich alle Besucher weiterhin beim Eintritt in die Klinik über ein Kontaktformular registrieren. Das Formular steht auf der Homepage www.kh-as.de zum Download zur Verfügung.

Außerdem sind folgende Besuchsregeln zu beachten:

– Besuche im Corona-Isolationsbereich sind nicht möglich.

– Generell sind Besuche nur ohne Krankheitssymptome erlaubt.

– Nur ein Besucher pro Patientenzimmer, Besuche sollten möglichst außerhalb des Zimmers stattfinden.

– Innerhalb der Kliniken gilt für Besucher FFP2-Maskenpflicht. Die besuchten Patienten müssen während des Besuchs ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

– Die gültigen Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Bei Nichteinhaltung der Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen werden die Besucher/innen zunächst an die Regeln erinnert. Werden die Regeln weiterhin nicht eingehalten, kann die Besuchsperson der Einrichtung verwiesen und ein Besuchsverbot für diese Person ausgesprochen werden.

Besuchszeit St. Johannes Klinik Auerbach: Montag bis Freitag von 15 bis 17 Uhr; Die Besuchszeiten am Wochenende werden noch bekannt gegeben.

Besuchszeit St. Anna Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg: täglich von 14 bis 19 Uhr.

Die Ausnahmeregelungen für die Bereiche Entbindung und bei der Sterbebegleitung und der Besuch schwerkranker Patienten gelten selbstverständlich weiterhin.

Folgende Regelungen gelten für den Bereich Entbindung:

Väter dürfen bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein und ihre Frauen auf die Entbindungsstation begleiten. Voraussetzung ist auch hier die Vorlage einer Bestätigung eines negativen Corona-Testergebnisses (PCR- oder Schnelltest), die Bestätigung darf jeweils nicht älter als ein Tag sein, oder die Vorlage des Impfbuchs mit Nachweis einer zweifachen Corona-Impfung (zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen).

Die Väter dürfen Frau und Baby nun auch nach der Geburt täglich wieder für eine Stunde besuchen. Es gelten auch hier die genannten Zugangsvoraussetzungen. Der Besuch von Geschwisterkindern ist nicht möglich.

Sofern es die Belegung zulässt, ist die Begleitung im Familienzimmer weiterhin möglich. Das bedeutet, der Vater hat die Möglichkeit, nach der Geburt bei Mutter und Kind als Begleitperson im Krankenhaus zu verbleiben.

Aktuell werden im St. Anna Krankenhaus derzeit fünf Patienten mit einer bestätigten Covid-Infektion behandelt, davon drei intensivmedizinisch. In der St. Johannes Klinik gibt es derzeit keine mit Covid-19 infizierten Patienten oder Rehabilitanden.

Keine Kommentare