Sonntag, 05.04.2020

|

Neubau an der Nürnberger Straße gerät ins Stocken

Die polnischen Facharbeiter erschienen nicht am Wohn- und Geschäftshaus beim PPP-Gelände. - 24.03.2020 18:03 Uhr

Die Bodenplatte ist gelegt, aber jetzt ruht der Bau des Wohn- und Geschäftshauses an der Nürnberger Straße in Pegnitz. Die polnischen Facharbeiter kamen nicht. © Foto: Ralf Münch


Der Bau des Wohn- und Geschäftshauses an der Nürnberger Straße neben dem früheren PPP-Gelände kann derzeit nicht fortgesetzt werden. "Die polnischen Facharbeiter sind nicht erschienen", sagt Dieter Hofmann, Chef der Michelfelder Firma HD Bau, die das Gebäude errichtet. Laut Hofmann sollten am Montag eigentlich sechs Mann eines Subunternehmens nach Pegnitz kommen. Er geht davon aus, dass sie noch auftauchen. "Wenn sich bis Montag nichts tut, müssen es unsere Leute machen."

Nachdem die Bodenplatte fertig ist, soll das Subunternehmen das Haus errichten. Könnten die Polen Angst haben, dass sie wegen der Corona-Epidemie nicht mehr nach Polen zurück dürfen und deshalb in ihrem Heimatland bleiben? Hofmann glaubt das nicht. Die tschechischen Bauarbeiter, die an HD-Projekten beteiligt sind, dürften auch wieder in ihr Heimatland einreisen. "Allerdings müssten sie erst einmal zwei Wochen in Quarantäne."

+++Corona-FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Virus+++

hjs

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz