18°

Freitag, 18.10.2019

|

Neue Mobilfunkmasten: Internetlücke soll geschlossen werden

Anbieter wollen Mobilfunkversorgung in Aufseß verbessern - 16.08.2019 16:45 Uhr

  Bürgermeister Ludwig Bäuerlein berichtete in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Dienstag, dass er von der für die Markterkundung für Mobilfunk zuständigen Regierung der Oberpfalz informiert worden sei, dass die Telekom für das Aufseßer Gemeindegebiet einen "eigenwirtschaftlichen" Ausbau des Mobilfunknetzes plane.

Der Ausbau solle demnach vorhandene Empfangslücken im Aufseßer Gebiet schließen. Laut der Regierung sei eine staatliche Förderung hierfür nicht mehr nötig, der Mobilfunkanbieter wolle die für den Ausbau notwendigen Investitionen – über die Kosten ist noch nichts bekannt – selbst tragen. Demnach sehe der Mobilfunkausbau den Bau eines neuen Sendemastes für die Bereiche der Ortsteile Neuhaus, Sachsendorf und Drosendorf und einen Mast im Bereich von Siegritzberg vor, der den Ortsteil Zochenreuth mit abdecken soll. Zudem solle ein bereits vorhandener Sendemast "ertüchtigt", also aufgerüstet werden.

"Darauf haben wir 25 Jahre gewartet"

In den kommenden Monaten wolle der Mobilfunkanbieter Standortvorschläge machen und hofft auf Unterstützung der Gemeinde bei der Standortsuche. In etwa drei Jahren solle die Inbetriebnahme erfolgen, heißt es.

Laut dem Bürgermeister wolle auch der Mobilfunkanbieter Vodafone seine Anlage auf dem in Aufseß stehenden Mast aufrüsten und die Telekom ihre neue LTE-Anlage auf diesem Mast in der letzten Augustwoche in Betrieb nehmen.

Die Gemeinderäte quittierten die Information mit Wohlwollen, Alexander Schrüfer etwa sagte: "Darauf haben wir 25 Jahre gewartet."

Manfred Scherer

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Aufseß