Sonntag, 08.12.2019

|

Neue Wählergruppe tritt für Kommunalwahl an

13 Gründungsmitglieder hoben "Junges Auerbacher Umland" (JAU) aus der Taufe. Nachhaltigkeit und Aufwertung der Ortsteile sind Themen. - 02.12.2019 14:55 Uhr

13 junge Menschen haben die Wählergruppe „Junges Auerbach Umland“ gegründet. Erster Vorsitzender wurde Johannes Deinzer (l.), seine Stellvertreterin ist Sandra Hörl (2.v.l.).


13 Gründungsmitglieder fanden sich am Freitagabend im Gasthof Schindler ein, um die JAU aus der Taufe zu heben. Die jungen Leute kamen aus verschiedenen Ortsteilen (Degelsdorf, Michelfeld, Nasnitz, Nitzlbuch, Ohrenbach, Ranna und Welluck) und aus der Stadt. Dass sich die Gruppe der Christlichen Umland Union (CUU) zugehörig fühlt, zeigt bereits das ähnlich aufgebaute Logo.

In der Bildmitte ist neben dem Namen "Junges Auerbacher Umland" der Auerochse mit Wappen zu sehen — wie bei der CUU. "Die Zukunft für Umland und Stadt" steht im oberen Teil und "Wir bewegen etwas!" in einem blauen Pfeil im unteren Bereich des Logos.

Entsprechend motiviert präsentierten sich die meist jungen Leute. Die Gruppe sei relativ schnell entstanden, sagte Sprecher Johannes Deinzer. Durch Mundpropaganda wurden neue Interessenten gewonnen, die sich als "super Gemeinschaft" sehen und für Auerbach und das Umland etwas bewirken wollen.

Im Fokus stehen die Belange junger Menschen und Familien aus der Stadt und den Ortsteilen. Stadt und Umland sollen attraktiv gemacht werden für die Wirtschaft, aber auch für die kommenden Generationen. Ein weiteres Stichwort ist "Nachhaltigkeit". Diese beziehe sich laut Deinzer auf Regionalität, Energiewirtschaft und Infrastruktur.

Schnelles Internet beispielsweise dürfe es nicht nur im Stadtgebiet geben. "Wir möchten frischen Wind in die Kommunalpolitik bringen" und diese zukunftsweisend gestalten.

Johannes Deinzer übernahm die Vorstellung der ausgearbeiteten Satzung. Die 13 Anwesenden stimmten unisono für den Satzungsentwurf.

Festgelegt wurde unter anderem, dass aktuell noch kein Mitgliedsbeitrag erhoben werde und dass die Vereinsführung für drei Jahre gewählt werde. Über den Mitgliedsbeitrag wird bei der nächsten Hauptversammlung entschieden. Der Betrag soll so berechnet werden, dass die laufenden Verwaltungskosten der JAU sowie die Kosten des nächsten Kommunalwahlkampf abgedeckt sind. Ebenso wählt die Hauptversammlung einen Kassier und zwei Beisitzer. JAU-Mandatsträger gehören automatisch dem erweiterten Vorstand an. Mitglied kann jeder wahlberechtigte Bürger der Stadt Auerbach werden. Die Mitgliedschaft in einer anderen Partei wird nicht untersagt. Die Satzung wurde von den 13 Anwesenden unterschrieben und damit ratifiziert.

Deinzer wurde Vorsitzender

Bei den anschließenden Wahlen sprachen sich alle 13 Mitglieder für Johannes Deinzer als Vorsitzenden aus. Ebenso einmütig wurde Sandra Hörl als Stellvertreterin gewählt.

13-Ja-Stimmen bekam auch Sabrina Bachmann, die als Schriftführerin kandidierte. "Wir können etwas bewegen", spornte Johannes Deinzer die JAU-Mitglieder an. Die Gruppe trifft sich jede Woche am Dienstag um 19 Uhr. Gerne können jederzeit weitere Interessierte mitgebracht werden. Die Nominierung der Stadtratskandidaten ist am Freitag, 13. Dezember, um 17.30 Uhr auf der Rußhütte.

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld