-0°

Dienstag, 13.04.2021

|

Neues Löschfahrzeug der Michelfelder Feuerwehr angekommen

Die Feuerwehr Michelfeld holte Fahrzeug bei Linz ab. Platz für neun Personen und 2000 Liter Wasser - 03.04.2021 12:55 Uhr

Das neue Löschfahrzeug mit dem Kennzeichen AS-FM 431 ist der ganze Stolz der Feuerwehr Michelfeld. Beim Eintreffen freuten sich nicht nur die Aktiven, sondern auch die Führungskräfte aus dem Landkreis sowie Bürgermeister Joachim Neuß (vorne r.)

02.04.2021 © Foto: Brigitte Grüner


Abgeholt wurde es im österreichischen Leonding bei Linz von Kommandant Andreas von der Grün, seinem Stellvertreter Stefan Neukam und Maschinist Markus Rieger. Die drei Führungskräfte wurden am Mittwoch und Donnerstagvormittag im Werk des Herstellers intensiv eingewiesen, um nun ihr Wissen an die Kameraden weitergeben zu können. Einige Aktive warteten bereits vor dem Gerätehaus und begrüßten den "Neuzugang" mit Applaus. Zum Begrüßungskomitée gehörten auch Bürgermeister Joachim Neuß sowie die Feuerwehrführungskräfte Fredi Weiß, Hans Sperber und Michael Schmidt.

Im neuen Löschfahrzeug können außer dem Fahrer acht Personen mitfahren. Die Schutzausrüstung für den Atemschutz ist im Mannschaftsraum untergebracht. Das Auto hat einen 2000-Liter-Wassertank, einen Allrad-Antrieb und 290 PS. Ausgestattet ist es unter anderem mit 125 Litern Schaummittel, einem Lichtmast zum Ausleuchten der Einsatzstelle und einer Pumpanlage, die 3000 Liter Wasser pro Minute fördern kann. Ebenfalls integriert sind ein Stromerzeuger und ein mobiler Wasserwerfer. "Das Fahrzeug ist sowohl für den Löschangriff als auch für die kleine technische Hilfeleistung ausgelegt und äußert umfangreich beladen", freut sich der Kommandant. Einige Gerätschaften wurden aus dem Vorgängerfahrzeug, das seit 1990 im Einsatz war, übernommen. Das moderne Auto findet im Gerätehaus Platz neben dem Mannschaftstransportwagen und dem Mehrzweck-Anhänger der Wehr.

Der Funkrufname für das neue Fahrzeug lautet "Florian Michelfeld 43/1". Entsprechend wurde auch das Kennzeichen "AS FM 431" gewählt, das seit zwei Jahren für die Wehr reserviert worden war. Eine achtköpfige Gruppe um die beiden Kommandanten hat das Fahrzeug nach den Bedürfnissen der Feuerwehr Michelfeld konfiguriert. Im Dezember 2019 konnte der Auftrag erteilt werden. Gewählt wurden ein MAN-Fahrgestell und ein Aufbau der Firma Rosenbauer. Die Wehr freute sich über Spenden in Höhe von 4100 Euro. Damit konnten die Schaumzumischanlage und der Wasserwerfer finanziert werden. Auch die Vereinskasse leistete ihren Obolus. Insgesamt kostet das neue Fahrzeug 387 000 Euro. Abzüglich der Zuschüsse zahlt die Stadt Auerbach als Sachaufwandsträger knapp 288 000 Euro.

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld