Montag, 23.11.2020

|

Nitzlbucher Schützenverein zahlungsunfähig: So geht es weiter

Insolvenzverwalter Jochen Zaremba erklärt, welche Rolle er beim zahlungsunfähigen Verein spielt - 26.10.2020 17:25 Uhr

Bei den Nitzlbucher Schützen wird vorerst nicht mehr geschossen: Der Verein ist zahlungsunfähig. (Symbolfoto)

13.07.2015 © Renner


Herr Zaremba, kommt es oft vor, dass Vereine einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen?

Zaremba: Nicht so oft wie bei Gesellschaften, aber doch auch immer wieder einmal.

Sind Sie jetzt "quasi der Vorsitzende" des Schützenvereins? Oder unterstützen Sie den gewählten Vorsitzenden?

Zaremba: Der bisherige Vorstand bleibt bis zur Eröffnung des eigentlichen Insolvenzverfahrens in zwei bis drei Monaten zuständig und verantwortlich, benötigt aber für relevante Maßnahmen meine vorherige Zustimmung.

Welche Hauptaufgaben haben Sie in diesem Verfahren?

Zaremba: Meine Hauptaufgabe besteht darin, das vorhandene Vermögen zu sichten und zu sichern und am Ende des Verfahrens an die Gläubiger zu verteilen. Ein Insolvenzverfahren bezweckt die bestmögliche Befriedigung der Gläubiger.

Insolvenzverwalter Dr. Jochen Zaremba.

25.10.2020 © Foto: privat


Laut Internet wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung zur Sicherung des Schuldnervermögens vor nachteiligen Veränderungen angeordnet. Welche nachteiligen Veränderungen könnten dies sein?

Zaremba: Vermögenswerte könnten beschädigt werden, zum Beispiel wenn eine Immobilie nicht ausreichend versichert ist. Zudem könnte über vorhandenes Vermögen verfügt werden.

Wie geht es jetzt weiter?

Zaremba: Zunächst muss eruiert werden, ob die Immobilie dem Verein weiter zur Verfügung gestellt werden kann, wie viele Mitglieder dem Verein die Treue halten werden und ob sich Personen finden, die den Vorstand übernehmen.

Werden auch die Mitglieder über den Ablauf informiert?

Zaremba: Dazu wurde zu einer Versammlung am 26. Oktober eingeladen.

Welche Zukunftschancen sehen Sie für den Schützenverein "Unter Uns"?

Zaremba: Das kann zu einem derart frühen Stadium noch nicht beurteilt werden.

Wie lange dauert ein Vereins-Insolvenzverfahren im Durchschnitt? Gibt es hier Erfahrungswerte?

Zaremba: Mit ein bis zwei Jahren muss man rechnen.

INTERVIEW: BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nitzlbuch