10°

Montag, 23.09.2019

|

Oberpfälzer bauen fast ausschließlich in Franken

1996 gründete Dieter Hofmann in Michelfeld die HD Bau GmbH - Heute Konzern mit sechs Gesellschaften - 16.08.2019 22:07 Uhr

Verstärkt will sich die Michelfelder HD-Bau GmbH künftig dem Wohnungsbau widmen. Ein Vorzeigeobjekt ist dabei das Areal „Am Posthalter“ in Pegnitz.


Begonnen hat der rasante Aufstieg im Dachkämmerlein der Wohnung in Michelfeld, wobei schnell der Zufall zu Hilfe kam. Als der frühere Pegnitzer Bauträger Außenhofer für den Neubau eines Bankgebäudes in Fürth einen Partner suchte, sprang Hofmann  mit der gerade erst vom Vater übernommenen Firma sprichwörtlich ins kalte Wasser. Auch mit Grundstücksgeschäften startete der Michelfelder wenig später in Fürth, als er im Ortsteil Vach für eine Million Mark ein Areal für ein Mehrfamilienhaus erwarb.

Einkaufsmarkt schlüsselfertig

Von nun an ging es stetig bergauf. 1998 wurden mit nunmehr schon 20 Beschäftigten vorwiegend Altbausanierungen für Bauträger wie die Firmen Außenhofer, Büttner oder Holzbau Schmidt durchgeführt. Kaum war am einstigen Lagerplatz in Michelfeld das erste Bürogebäude fertig, wurde 2004 auch schon der erste schlüsselfertige Einkaufsmarkt übergeben. Damit war der Grundstein gelegt für das heutige Hauptgeschäft. 2007 wurden schon 14 Märkte der verschiedensten Lebensmittel- und Textilanbieter errichtet.

Mehrfach musste in der Folge wegen der steigenden Auftragsflut die Verwaltung vergrößert und die Bauleitung verstärkt werden. Kurz nach der Fertigstellung der neuen Büroräume an der Pfarrer-Müller-Straße entschloss sich Dieter Hofmann zur Gliederung seines inzwischen stattlichen Unternehmens in die drei Schwerpunktbereiche HD-Bau Wohnen, HD-Bau Gewerbe und HD-Bau Bauen.

Letztere Gesellschaft bildet die Basis des Unternehmens. Dieter Hofmann: "Mit unserem qualifizierten Mitarbeiterstamm, einem modernen Geräte- und Fuhrpark sowie durch Verwendung von Beton- und Mauerwerksfertigteilen können wir auch bei begrenzten Bauzeiten termintreu arbeiten. Die Gewerbe GmbH bietet zudem ein umfassendes Leistungsangebot im Gewerbebau sowie beim Bau von Einkaufsmärkten. Dabei greifen wir auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, da schon für nahezu alle Einzelhandelsketten Filialen oder Standorte realisiert wurden".

Die Bauträger GmbH sieht ihr Aufgabengebiet im Kauf von Grundstücken und in der Abstimmung mit Behörden, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Bebauung zu ermöglichen. Um das Firmenportfolio weiter abzurunden, kamen schließlich noch Gesellschaften für Trockenbau und Gebäudetechnik dazu, wobei letztere auch komplexe Aufgabenstellungen für energetisch anspruchsvollste Projekte bewältigt.

Alles aus einer Hand

Wie Hofmann jetzt bei einem Besuch des Pegnitzer Wirtschaftskreises erklärte, schätzen Auftraggeber wie etwa zahlreiche namhafte Supermarktketten, aber auch Firmen wie Cherry in Auerbach oder Klubert und Schmidt in Pottenstein an HD-Bau, dass sie hier alle Leistungen aus einer Hand geboten bekommen, von der Konzeption über die Planung, die Kostenschätzung, das Angebot und die Ausführung bis hin zur Objekt-Nachbetreuung. Kommen die Planungen von anderen Architekten, werden auch diese auf Optimierung und Einsparpotenzial überprüft. So könne man schnell auf die ständig veränderten Anforderungen der Kunden reagieren.

Namhafte Projekte

Namhafte Projekte hat HD-Bau so schon errichtet, als größtes bisher etwa ein Fachmarktzentrum in Höchstadt für 28 Millionen Euro bei 28 Mietern, Saunagebäude im Erlebnisbad Palm Beach oder den Ulanenpark in Bamberg mit begrünten Fassaden. Inzwischen liegt der Jahresumsatz im Gewerbebau bei zwölf bis 15 Einkaufsmärkten bei rund 50 Millionen Euro. Aktuell entstehen zudem der Neubau der Firma Cherry im Auerbacher Gewerbegebiet Saaß oder eine neue Fabrikationshalle für die Pottensteiner Firma Klubert und Schmidt.

Beginnend mit der Erschließung des Baugebiets Flembachgrund in Michelfeld im Jahr 2012 und eines Areals mit 16 Parzellen an der Dornbacher Straße in Auerbach engagiert sich Hofmann zunehmend auch im Wohnungsbau. Verläuft die Nachfrage bei einem kleineren Projekt im Pegnitzer Ortsteil Neudorf trotz oder wegen der Autobahnnähe noch relativ verhalten, so sind nach seinen Angaben beim ehrgeizigen Vorhaben "Am Posthalter" in Pegnitz aktuell schon 23 von zunächst 32 Wohnungen verkauft. Besonders gefragt seien unter dem Slogan "Leben im Herzen von Pegnitz" vor allem die oberen Etagen.

Verstärkt will sich Hofmann künftig neben der Ausweisung von neuen Baugebieten der Innenstadtverdichtung widmen, auch wenn damit hohe Abbruch- und Umbaukosten verbunden sind. Weil oft nur mehr wenige Personen große Häuser bewohnen, denkt er darüber nach, diesen Wohnungen in seinen Neubauobjekten zu überlassen, wenn sie im Gegenzug ihre Häuser an ihn veräußern. So könne in den Städten zusätzlicher Wohnraum geschaffen werden.

Mit all diesen Geschäftsideen operiert Dieter Hofmann heute in einem Umkreis von rund 200 Kilometern. Eines allerdings wundert ihn dabei doch: "Obwohl ich Oberpfälzer bin, bauen wir fast ausschließlich in Franken." 

RICHARD REINL

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld