Montag, 19.04.2021

|

Ohne Papiere und unter falschem Namen auf der A9 unterwegs

Polizei stoppte Gespann eines Berliners auf der Rastanlage bei Pegnitz - 08.03.2021 10:54 Uhr

Am Sonntagmittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth ein Fahrzeuggespann auf der Rastanlage Fränkische Schweiz-West. Der 28-jährige Fahrzeugführer aus Berlin war mit seinem Mercedes SUV und einem großen Anhänger auf der A9 in südliche Richtung unterwegs. Er konnte den Beamten weder einen Führerschein, einen Ausweis noch Fahrzeugdokumente vorzeigen. Zudem gab der junge Mann seinen falschen Namen und eine falsche Adresse an.

Ermittlungen auf der Dienststelle ergaben die richtigen Personalien des Mannes. Dieser hatte gar keinen Führerschein und der geführte Anhänger keinen Versicherungsschutz mehr. Der Berliner wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und einer Ordnungswidrigkeit wegen der falschen Namensangabe angezeigt.

Anhänger wurde noch vor Ort entstempelt. Dem 28-jährigen Berliner wurde die Weiterfahrt untersagt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz