Pater Markus Flasinski kommt nach Auerbach

21.6.2015, 22:50 Uhr
Das Mogo-Team verabschiedete sich von Pater Dominik Sobolewski. „Ohne ihn hätte es wohl keinen Motorradgottesdienst in Auerbach gegeben“, sagte Thomas Kormann (l.)

Das Mogo-Team verabschiedete sich von Pater Dominik Sobolewski. „Ohne ihn hätte es wohl keinen Motorradgottesdienst in Auerbach gegeben“, sagte Thomas Kormann (l.) © Brigitte Grüner

Pater Markus Flasinski ist in Auerbach bereits gut bekannt.

Pater Markus Flasinski ist in Auerbach bereits gut bekannt. © F.: Büro Koschyk

Der Streik der Post war „schuld“ daran, dass diese aktuellen Personalentscheidungen schon seit Tagen von den Auerbacher Spatzen von den Dächern gepfiffen, bislang aber nicht offiziell bestätigt wurden. Der Provinzial des Ordens in Krakau hatte seine Vorschläge per Post an Erzbischof Ludwig Schick gesandt.

Trotz mehrfacher Nachfrage unserer Redaktion wollte allerdings niemand die Namen sagen, so lange nicht die Zustimmung aus dem Ordinariat Bamberg vorlag. Gestern war es nun so weit. Auf ausdrücklichen Wunsch des Bischofs wurden die Gläubigen in allen Gottesdiensten über die Neubesetzungen informiert.

Pater Dominik nutzte den Motorradgottesdienst auf Maffei und gab den Namen der künftigen Auerbacher Priester bekannt.

Die Pfarrei St. Johannes wird zum 1. September von Pater Markus Flasinski geleitet. Ihm zur Seite steht Pater Peter Starmach. Beide waren zuletzt in Bayreuth eingesetzt. Marek Flasinski wurde 1963 in Drawsko (Pommern) geboren. Mit 19 Jahren trat er in die Ordensgemeinschaft der Resurrektionisten ein. Nach dem Noviziat in Radziwillow Mazowiecki legte er dort auch die erste Profess ab. Von 1983 bis 1989 studierte er Philosophie und Theologie an der Päpstlichen Theologischen Akademie in Krakau und an der Gregoriana Universität in Rom.

Nach der Ewigen Profess im Dezember 1987 in Rom folgte die Priesterweihe am 20. Mai 1989 in Krakau. Danach kam Pater Markus nach Deutschland und wirkte zunächst als Kaplan und Seelsorger in Auerbach und Gunzendorf. 1998 wurde er Jugendseelsorger und Mitarbeiter in der Seelsorge im oberfränkischen Wallenfels.

2003 verschlug es ihn nach Bayreuth, wo er als Pfarrer der Pfarreien Heilig Geist und St. Johannes Nepomuk und als Seelsorger der polnischsprachigen Gemeinde eingesetzt wurde.

Zur Schule in Krakau

Pater Piotr Starmach wird in Auerbach der zweite Priester neben Pfarradministrator Markus Flasinski. Starmach wurde am 21. April 1980 in Krakau geboren. Er besuchte die Grundschule in Krakau und das Gymnasium in Wieliczka. Im Jahr 1999 bestand er die Reifeprüfung, schon ein Jahr später trat er in die Kongregation der Resurrektionisten ein.

Von 2001 bis 2007 studierte er Philosophie und Theologie in Krakau. Am 28. April 2007 wurde Pater Peter zum Priester geweiht. In den Jahren 2010 bis 2013 promovierte er in der Päpstlichen Johannes Paul II Universität in Krakau. Seit Juni 2014 lebt Starmach in Deutschland.

Pater Dominik Sobolewski wird ab September im Pfarrverband Taufkirchen/Vils als Seelsorger eingesetzt. Dazu gehören vier Kirchengemeinden. Er freue sich auf die Arbeit im Team des Pfarrverbands. „Ich bin froh, dass der Pfarrer zu mir kommt, bei dem ich die Ausbildung gemacht habe“, äußerte der Pfarradministrator in Taufkirchen, Pater Paul Kruczek. Nach Witten im Erzbistum Paderborn wird Pater Frank Schwegler versetzt. Er war seit Februar 2011 in Auerbach tätig und feierte im Juli 2012 die Ewige Profess und die Diakonenweihe. Im April 2013 wurde er zum Priester geweiht. Seit September 2014 wirkte er hier als Kaplan.

Keine Kommentare