14°

Mittwoch, 21.04.2021

|

Pegnitzer betreibt Webcam mit Blick über die Stadt

Gerhard Bauer und sein Sohn Stefan teilen ein außergewöhnliches Hobby - 18.02.2021 17:41 Uhr

Die aufgestellte Kamera zeigt von der Pfarrer-Dr.-Vogl-Straße aus einen herrlichen Ausblick über den Kellerberg. Ganz hinten sind das Brigittenheim und der WIV-Kreisel zu erkennen.

18.02.2021 © Foto: Ralf Münch


Kurz bevor man Richtung Hainbronn aus Pegnitz rausfährt, geht es rechts steil bergab zum Grundstück seiner Schwiegermutter. "Die Kamera haben wir vor fünf, sechs Jahren aufgestellt", sagt der 66-Jährige. Vorher hatte er eine in der Haydnstraße beim Buchauer Berg stehen, wo er früher gewohnt hat. "Wir haben bestimmt schon seit bald 20 Jahren eine Webcam sowie Regen- und Windmesser", erzählt er.

Es ist schon immer ein Hobby des gelernten Elektrikers, der zuletzt als Zahntechniker gearbeitet hat. Und die Leidenschaft, das Wetter zu beobachten, hat er an seinen Sohn Stefan weitergegeben. Zusammen haben die beiden früher viel unternommen.


Webcams und Tomatenmark: Diese Produkte sind im zweiten Lockdown beliebt


Der Sohn hat dann das Hobby zum Beruf gemacht und Meteorologie studiert. Jetzt lebt er in Berlin und erstellt für ein großes Wirtschaftsunternehmen Prognosen für den Windkraftbetrieb. "Wir sind beide große Naturfreunde", sagt sein Vater. Aber die Wetterkunde hat den Sohn noch etwas leidenschaftlicher gepackt.

Sein erstes Buch, das er sich damals gekauft hat, war über Wolken. "Das war immer seines, die Wolken zu beobachten", erinnert sich Gerhard Bauer.

Im Garten seiner Schwiegermutter hat Gerhard Bauer die Webcam installiert.

18.02.2021 © Foto: Ralf Münch


Die Betreuung der Webcam im Garten der Schwiegermutter haben sich Vater und Sohn aufgeteilt. Gerhard Bauer ist für die Hardware verantwortlich, schaut nach, wenn eine technische Fehlermeldung kommt.

Sein Sohn Stefan betreut die Software, guckt, dass im Internet alles läuft. Alle fünf Minuten macht die Kamera ein Bild, die Bilder insgesamt werden zwei Monate archiviert, dann werden sie auf dem Speicher Webspace wieder gelöscht. Zwischen 200 und 300 Euro kostet so eine Kamera.

Sie ist über Wlan installiert und mit Infrarot für die Nachtaufnahmen ausgestattet. "Es gibt auch noch teurere Exemplare, aber uns reicht diese."

Braucht man eine Genehmigung, um so eine Webcam aufzustellen? "Nichts Offizielles", sagt Bauer, aber es müssen Abstände eingehalten werden, dass sie keine Anwohner stören. 

Bilderstrecke zum Thema

Wandel der Zeit: Die Fränkische Schweiz vor 80 Jahren

In unserer Bildergalerie finden sich 28 historische Bilder von Wilhelm Heinz. Zu sehen sind Ansichten von verschiedenen Orten in der Fränkischen Schweiz, aber auch typische Felsmassive oder traditionsreiche Gasthäuser.


Da hatten sie am jetzigen Standort anfangs Schwierigkeiten. Ein Nachbar fühlte sich beobachtet. "Das war Quatsch", sagt Bauer, aber trotzdem haben sie die Kamera etwas höher aufgehängt und jetzt passt es, sie liefert tolle Bilder. Die sind auf webcam-pegnitz.de zu sehen. Rund 400 Klicks sind täglich drauf. Das sind zum einen Leute, die direkt darauf gehen, zum anderen welche, die von Google oder wetteronline.de dorthin geleitet werden. Der Online-Wetterdienst hatte nämlich auch schon mal bei ihnen angefragt, ob er Bilder der Webcam einstellen darf, sagt Bauer.

"Es ist einfach ein Hobby", ergänzt er. Sein Sohn hat jetzt nicht mehr so viel Zeit dafür, hat aber beruflich mit Ähnlichem zu tun. Die Leidenschaft hat ihn nicht losgelassen.

FRAUKE ENGELBRECHT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz