Samstag, 16.11.2019

|

Pegnitzer Polizei erwischt über 250 Temposünder

Verstärkte Überwachungsmaßnahmen angekündigt: Polizei zeigt kein Verständnis für Raser - 22.10.2019 15:55 Uhr

Während 23 von ihnen mit Verwarnungen davonkamen, erwarten sieben Ordnungswidrigkeitenanzeigen, teilt die Polizei mit. Der Schnellste wird zudem einen Monat auf sein Fahrzeug verzichten müssen. Bei erlaubten 100 km/h war er mit 150 km/h auf der B 85 unterwegs. Durch diese massive Geschwindigkeitsüberschreitung hätte sich sein Anhalteweg mehr als verdoppelt.

Insbesondere da wegen der herbstlichen Witterung die Haftwirkung der Reifen deutlich reduziert ist, hat die Polizei für derartige Raser kein Verständnis und kündigte an, ihre Überwachungsmaßnahmen zu intensivieren.

Bereits am Samstagnachmittag erwischte sie auf der B 470 Richtung Pottenstein 147 Verkehrsteilnehmer. 114 von ihnen kamen mit Verwarnungen davon. Gegen 33 erfolgen Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Zwei von ihnen erhalten zusätzlich ein Fahrverbot. Der Spitzenreiter war 61 km/h schneller als erlaubt.

Auch am Montagmorgen wurden auf der B 2 zwischen Pegnitz und Nürnberg einige Raser angehalten. In einem auf 60 km/h beschränktem Abschnitt verstießen insgesamt 81 Fahrer gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 14 von ihnen wurden angezeigt, 67 erhielten Verwarnungen. Der traurige Rekordhalter war 40 km/h schneller als erlaubt unterwegs.

nn

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz