Lob von Söder

Pegnitzer Realschülerin in Münchner Residenz ausgezeichnet

29.7.2021, 18:36 Uhr
Annika Roth von der Pegnitzer Realschule erhielt ihre Auszeichnung in der Münchner Residenz von Kultusminister Michael Piazolo.

Annika Roth von der Pegnitzer Realschule erhielt ihre Auszeichnung in der Münchner Residenz von Kultusminister Michael Piazolo. © Foto: Realschule

Bestnote beim Schulabschluss und großes Engagement in der Talentgruppe der Schule: Am Mittwoch wurden im Kaisersaal der Münchner Residenz unter anderem insgesamt acht Realschüler für ihre besonderen schulischen Leistungen, aber auch für ihr soziales und ehrenamtliches Engagement geehrt. Wie hoch diese Auszeichnung zu werten ist, lässt sich schon daran ablesen, dass es sich Ministerpräsident Markus Söder als Festredner und Kultusminister Michael Piazolo als Kultusminister nicht haben nehmen lassen, die Feierstunde selbst zu gestalten.

Mit unter den Ausgezeichneten ist auch Annika Roth von der Realschule Pegnitz. Die Abschlussschülerin schließt ihre Realschulzeit nicht nur mit einem sagenhaften Notendurchschnitt von 1,0 ab, sie war zudem in der so genannten Talentgruppe, belegte damit vier Jahre lang zusätzlich ein weiteres Prüfungsfach und schloss auch hier die Abschlussprüfung mit einer Eins ab.


Alles zum Thema Bildung


Doch sie hat bei all ihrem Fleiß und ihrem Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr auch immer ein Auge auf ihre Mitschüler. Ab der Jahrgangsstufe acht war es Annikas Mission, dass ihre Mitschüler zum Beispiel das Schuljahr bestehen. Sie hat sich zu ihnen in der Klasse gesetzt und ab diesem Zeitpunkt bis zum Abschluss gemanagt, das heißt, sich darum gekümmert, dass die Schulkameraden ihre Hausaufgaben machen, aufpassen, ihre Elternzettel und Schulaufgaben abgeben und mehr.

Anni hat immer das Wohl der anderen im Blick. Sie sieht ein Problem, überlegt, was zu tun ist, und handelt dann dementsprechend, sie ist eine "Macherin", die sich nicht beschwert, sondern Dinge angeht. Das ist für sie selbstverständlich und sie ist dabei nicht auf Lob und Anerkennung aus, sie spielt sie sich nie nicht in den Vordergrund, sondern bleibt immer bescheiden, heißt es in der Laudatio.


Kultusminister Piazolo: Corona-Tests in Schulen auch im nächsten Schuljahr geplant


Kultusminister Michael Piazolo würdigte bei der Urkundenübergabe die große Bandbreite der erbrachten Leistung: "Sie haben in diesem Corona-Krisenjahr einen hervorragenden Schulabschluss gemacht – trotz der Herausforderungen durch den Lockdown, Distanzunterricht und der Abschlussprüfungen unter strengen Hygieneauflagen. Gleichzeitig haben Sie sich nicht abbringen lassen, sich sozial und ehrenamtlich zu engagieren und sich für Ihre Mitmenschen einzusetzen, sei es als Schülersprecher oder Tutor, durch Ihre Vereinsarbeit oder auch als Einkaufshelfer während der Hochphase der Pandemie. Ihr vorbildliches Engagement zeigt mir: Unser Land braucht junge Menschen wie Sie! Für Ihren Einsatz danke ich Ihnen herzlich und wünsche Ihnen für Ihren neuen Lebensabschnitt im Beruf oder Studium alles Gute und viel Erfolg!" Festredner des feierlichen Absolventenempfangs war Ministerpräsident Markus Söder. Es sei ein besonderer Anlass für besondere Persönlichkeiten, die Auszeichnung herausragender Schulabsolventinnen und -absolventen im Kaisersaal der Münchner Residenz. Ihn beeindruckten exzellente Abschlüsse und großartiges Engagement, und das trotz Corona. "Wir können stolz sein auf diese junge Generation."

Keine Kommentare