Dienstag, 25.02.2020

|

Polizei lobt friedliches Klangtherapie-Festival

Keinerlei körperliche Auseinandersetzungen aber 16 Anzeigen wegen Besitz von Betäubungsmitteln - 06.08.2019 17:05 Uhr

Die Erfahrung der letzten Jahren hat gezeigt, dass es im Nachgang noch zu vereinzelten Anzeigen wegen kleinerer Diebstähle bzw. Verlusten kommt. Dies sollte das Bild des friedlichen Festivals jedoch nicht schmälern.

Während des gesamten Festivals wurden verstärkt Verkehrskontrollen im Umfeld durchgeführt. Zwei Besucher führten ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sie mussten sich einer Blutentnahme unterziehen und werden in Kürze einen Bußgeldbescheid erhalten. Zu der Geldbuße von 500 Euro kommt noch ein einmonatiges Fahrverbot hinzu. Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Festival ereigneten sich nicht.

Gegen 16 Besucher musste ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet werden. Bei Personenkontrollen fanden die Beamten bei ihnen unterschiedliche illegale Substanzen und in einem Fall ein verbotenes Einhandmesser. Die Drogen sowie das Messer wurden im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen sichergestellt.

Hier geht es zu allen Polizeimeldungen des Tages.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Scherleithen