Dienstag, 20.10.2020

|

Pottenstein: FDP-Ortsverein will Perspektiven für Familien und Firmen schaffen

In Pottenstein haben die Liberalen aus der Region einen Ortsverband gegründet - 14.10.2020 06:00 Uhr

Der Vorstand der neu gegründeten FDP-Ortsgruppe Pottenstein: Sebastian Stadter (von links), Miriam Weber, Matthias Dressel und Vorsitzende Katja Wunderlich.

© Foto: FDP


Die Liberalen im Landkreis Bayreuth haben einen neuen Ortsverband. Christian Weber, Pottensteins Dritter Bürgermeister und stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Bayreuth-Land, begrüßte die örtlichen Mitglieder und Gäste in seiner Heimatgemeinde Pottenstein zur Gründungsversammlung.

Als Vorsitzender des Wahlausschusses zur Gründung des FDP-Ortsverbands Pottenstein wurde der oberfränkische FDP-Abgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Wohnen, Bau und Verkehr des Bayerischen Landtags, Sebastian Körber aus Forchheim, bestimmt. Ihm zur Seite stand Stefan Bätz, Vorsitzender der Landkreis-FDP aus Weidenberg, und der Bezirksvorsitzende der Jungen Liberalen (JuLis) Oberfranken, Dominik Winkel aus Igensdorf.

Zur neuen Ortsvorsitzenden wurde einstimmig die 40 Jahre alte, gelernte Altenpflegerin Katja Wunderlich gewählt. Die verheiratete Mutter zweier Kinder betreibt zusammen mit ihrer Familie das Stadtcafé in Pottenstein. Stellvertretende Ortsvorsitzende wurden die Praxismanagerin Miriam Weber (35) und der selbstständige Gutachter und Sachverständige für Trinkwasserhygiene, Matthias Dressel (39).

Ahorntal soll folgen

Komplettiert wird der Pottensteiner Ortsvorstand der Liberalen von Sebastian Stadter aus der Nachbargemeinde Ahorntal. Stadter wird neben dem Amt des Schriftführers auch die Funktion des Ortsbeauftragten für das Ahorntal übernehmen mit dem Ziel, eine eigenständige FDP-Ortsgruppe in seiner Gemeinde zu etablieren. Katja Wunderlich bedankte sich für ihre Wahl zur Ortsvorsitzenden. Sie will nun weitere Interessierte für die FDP in Pottenstein begeistern.

Lebenswerte Heimat

"Der Markenkern der FDP, dass, wer vorankommen will, auch vorankommen können soll, der Mut zu echter Modernisierung in allen Lebensbereichen, aber auch die Überzeugung, dass nicht der Staat, sondern die Menschen unsere Heimat lebenswert machen, sind gerade in der heutigen Zeit von besonderer Bedeutung", resümierte die Selbständige. "In Pottenstein wollen wir uns dafür einsetzen, dass unsere Gewerbetreibenden, aber auch die Familien vor Ort, eine Perspektive und einen Fürsprecher haben."

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pottenstein